Antonio Maria Salvini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antonio Maria Salvini

Antonio Maria Salvini (auch Anton Maria Salvini oder Antonius Maria Salvinius, * 12. Januar 1653 in Florenz; † 16. Mai oder 17. Mai 1729 ebenda) war ein italienischer Philologe.

Salvini war der Sohn von Andrea Salvini und dessen Frau Eleonora. Er studierte in Pisa und war von 1673–1725 Professor für Altgriechische Sprache in Florenz. Er soll mindestens acht Sprachen fließend beherrscht haben. Er übersetzte und kommentierte antike Dramen, Opern und Komödien. Außerdem verfasste er ein Wörterbuch des toskanischen Dialekts und schrieb Gedichte.

Salvini war Mitglied der Accademia della Crusca, der Accademia Fiorentina und der Accademia degli Apatisti. 1716 wurde er auf Vorschlag von Robert Balle Mitglied der Royal Society in London, welche seinerzeit von Sir Isaac Newton geleitet wurde.

Der italienische Botaniker Pier Antonio Micheli, ein Zeitgenosse und Florentiner Kollege, benannte zu Ehren Salvinis eine Gattung der Schwimmfarne (Salvinia).

Literatur[Bearbeiten]

  • M. P. Paoli: Anton Maria Salvini (1653–1729). Il ritratto di un «letterato» nella Firenze di fine Seicento, in: J. Boutier, B. Marin, A. Romano (Ed.): Naples, Rome, Florence. Une histoire comparée des milieux intellectuels italiens (XVIIe- XVIIIe siècles). Rom, 2005.
  • The Royal Society, Library and Information Services: List of Fellows of the Royal Society 1660–2006. London 2006.
  • N.R.R. Fisher: Robert Balle, Merchant of Leghorn and Fellow of the Royal Society (ca. 1640-ca. 1734). Notes and records of the Royal Society 55(3): 351-371. London, 2001.

Weblinks[Bearbeiten]