Bømlafjordtunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing
Bømlafjordtunnel
Bømlafjordtunnel
Bømlafjordtunnel, Portal Valevåg
Nutzung Straßentunnel, 3-streifig
Verkehrsverbindung Europastraße 39 (Trekantsambandet)
Ort Fylke Hordaland (Norwegen)
Länge 7888 m
Anzahl der Röhren 1
Bau
Fertigstellung 30. April 2000
Betrieb
Maut ja
Lage
Bømlafjordtunnel (Hordaland)
Red pog.svg
Red pog.svg
Koordinaten
Nordwestportal auf der Insel Føyno 59° 44′ 23,7″ N, 5° 24′ 29,8″ O59.7399194444445.4082777777778
Südostportal südlich Valevåg 59° 40′ 59,1″ N, 5° 28′ 57,1″ O59.6830805555565.4825211111111

Der Bømlafjordtunnel (norwegisch Bømlafjordtunnelen) ist ein Unterwassertunnel, der die Festland-Gemeinde Sveio mit der norwegischen Insel Føyno und ab dort über Brücken die Inseln Stord und Bømlo im Fylke Hordaland verbindet. Er ist Teil der Straßenverbindung Trekantsambandet (deutsch „Dreiecksverbindung”), die innerhalb der Europastraße 39 verläuft.

Mit einer Länge von 7888 Meter ist das Bauwerk Norwegens längster Unterwassertunnel. Die größte Steigung bzw. das größte Gefälle betragen 8,5 %. Der tiefste Punkt liegt 262,5 Meter unter der Meeresoberfläche. Das ist der tiefste Punkt im gesamten Netz der Europastraßen und der dritttiefste in Norwegen nach dem Eiksundtunnel und dem Hitratunnel.

Der am 30. April 2000 eröffnete Tunnel ersetzt die Fährverbindung SkjersholmaneValevåg. Durch den Straßentunnel verkehren durchschnittlich rund 4000 Fahrzeuge am Tag.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bømlafjordtunnelen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.vegvesen.no → Hordaland → S. 15