Bahn-Radweltmeisterschaften 1896

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bahn-Radweltmeisterschaften 1896 fanden vom 15. bis 17. August in Ordrup bei Kopenhagen statt. Ausrichter war die „International Cyclists Association“, eine Vorgänger-Organisation der Union Cycliste Internationale (UCI). 120 Rennfahrer waren am Start.

Es wurden vier Rennen ausgetragen, zwei für Amateure und zwei für Berufsfahrer. Als Disziplinen standen Fliegerrennen, heute Sprint, über 1 Meile sowie Steherrennen über 100 km (hinter unmotorisierten Mehrsitzer-Schrittmachern, sog. Trip- und Quadruplets) auf dem Programm.

Beim Steher-Rennen der Profis befand sich auch die dänische königliche Familie vor Ort. Die Rad-Welt berichtete: „Chase beendet in bester Condition die 100 km und wird darauf dem Könige vorgestellt, dieser erkundigt sich, ob der Sieger ermüdet ist, was dieser mit einem kräftigen ‚No’ beantwortet."

Berufsfahrer

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen über 1 Meile 1 FrankreichFrankreich Frankreich Paul Bourillon
2 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich Charles F. Barden
3 FrankreichFrankreich Frankreich Edmond Jacquelin
Steherrennen über 100 km 1 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich Arthur Chase
2 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich Jack William Stocks
3 Osterreich KaisertumKaisertum Österreich Österreich Franz Gerger


Amateure

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen über 1 Meile 1 Irland 1783Irland Irland Harry Reynolds
2 DanemarkDänemark Dänemark Edwin Schrader
3 FrankreichFrankreich Frankreich Charles Guillaumet
Steherrennen über 100 km 1 FrankreichFrankreich Frankreich Fernand Ponscarme
2 Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland Michael Djakoff
3 DanemarkDänemark Dänemark Anton Hansen


Literatur[Bearbeiten]

  • Rad-Welt, August 1986