Balabacstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Balabacstraße
Verbindet Gewässer Südchinesisches Meer
mit Gewässer Sulusee
Trennt Landmasse Balabac (Philippinen)
von Landmasse Banggi (Malaysia)
Daten

Geographische Lage

7° 40′ N, 117° 0′ O7.666667117.000001Koordinaten: 7° 40′ N, 117° 0′ O
Balabacstraße (Philippinen)
Balabacstraße
Geringste Breite 48,972 km

Die Balabacstraße ist eine Meeresstraße und verbindet das Südchinesische Meer im Westen mit der Sulusee im Osten. Im Norden befindet sich die philippinische Insel Balabac - die zur Provinz Palawan gehört - und im Süden die malaysische Insel Banggi - die nördlich von Borneo liegt und zum Bundesstaat Sabah gehört.

An ihrer schmalsten Stelle ist sie 49 km breit.

Im Osten der Straße liegt das Mangsee-Riff (Great Reef)[1] und die beiden Inseln Nord-Mangsee und Süd-Mangsee.

Im Mai 1941 versenkte das amerikanische U-Boot SS-183 Seal in der Balabacstraße das japanische Transportschiff Tatsufuku Maru (1946 t).[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.geographic.org/geographic_names/name.php?uni=-239675&fid=4971&c=philippines
  2. http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/verluste/jap.merch.loss.frames.htm