Banjofisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Banjofisch
Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Pempheriformes
Familie: Banjosidae
Gattung: Banjos
Art: Banjofisch
Wissenschaftlicher Name der Familie
Banjosidae
Jordan & Thompson, 1912
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Banjos
Bleeker, 1876
Wissenschaftlicher Name der Art
Banjos banjos
(Richardson, 1846)

Der Banjofisch (Banjos banjos) ist ein barschverwandter Fisch, der im westlichen Pazifik lebt. Sein Verbreitungsgebiet reicht von den Küsten Koreas, des südlichen Japan, Chinas und das östliche Chinesische Meer. Meldungen über Vorkommen gibt es auch aus Indonesien und von den Chesterfieldinseln im Südpazifik.

Merkmale[Bearbeiten]

Banjofische werden 20 bis 30 Zentimeter lang. Ihr Körper ist hochrückig und seitlich stark abgeflacht, das Kopfprofil ist steil und annähernd gerade. Der Kiemendeckel ist ohne Stachel. Die Körperfarbe ist graubraun oder olivfarben. Auf den Flanken zeigen sich acht schwache, dunkle Längsbänder. Die unpaaren Flossen haben einen weißen Rand, der weichstrahlige Teil der Rückenflosse zeigt einen schwarzen Fleck.

Die Rückenflosse wird von zehn Flossenstacheln und elf Weichstrahlen gestützt. Die Afterflosse hat drei Flossenstacheln und sieben Weichstrahlen. Der dritte Stachel der Rückenflosse und der zweite der Afterflosse sind besonders lang und stark entwickelt. Die Bauchflossen setzen hinter der Brustflossenbasis an. Die Schwanzflosse ist leicht eingebuchtet. Das Seitenlinienorgan ist vollständig entwickelt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]