Bartholomäus V. Welser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bartholomäus Welser der Ältere
Bartholomäus V. Welser, Kupferstich von Georg Christoph Eimmart

Bartholomäus V. Welser der Ältere (* 25. Juni 1484 in Memmingen; † 28. März 1561 in Amberg im Unterallgäu) war ein Augsburger Patrizier und Großkaufmann.

Er wurde als Sohn Anton I. Welser, der zu dieser Zeit als Schwiegersohn von Hans Vöhlin d.J. in der Memminger Vöhlin-Gesellschaft arbeitete, geboren.

Er war von 1519 bis 1551 Chef der Augsburger Welser-Gesellschaft, einem der größten Handels-, Bank-, Reederei- und Minenunternehmen des 16. Jahrhunderts. 1528 schloss er mit der spanischen Krone einen Asiento ab, mit dem die Welser für einen Zeitraum von fast dreißig Jahren die Statthalterschaft über die spanische Überseeprovinz Venezuela erlangten. Als Bankier Kaiser Karls V. sowie des französischen Königs Franz I. hatte er entscheidenden Einfluss auf die Mächtigen seiner Zeit.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hubert Freiherr von Welser: Bartholomäus Welser V. (1484–1561). In: Publikationen der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft: Reihe 3: Lebensbilder aus dem Bayerischen Schwaben, Herausgegeben von Götz Frhr. von Pölnitz, fortgeführt von Wolfgang Zorn, Adolf Layer, Josef Bellot und Wolfgang Haberl. Band 4: Hg. von Götz Frhr. von Pölnitz, (Vormals Max Hueber Verlag, München, jetzt Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn), 1955, XII + 449 S., ISBN 3-87437-068-2
  • Hubert Freiherr von Welser: Bartholomäus Welser. in: Bartholomäus Welser und seine Zeit, hrsg. von der Stadt Augsburg [Kultur- und Wirtschaftsreferat], Augsburg 1962, 80 Seiten
  • Theodor Gustav Werner: Bartholomäus Welser. Werden und Wirken eines königlichen Kaufmanns der Renaissance (Fortsetzung), in: Scripta Mercaturae, Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Jg. 1968/1, S. 89, und Jg. 1968/2, S. 75

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bartholomäus V. Welser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien