Bastiaan Ragas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bastiaan Ragas (* 30. Juni 1971 in Lisse, Niederlande) ist ein niederländischer Sänger, Schauspieler, Musicaldarsteller und Moderator.

Leben[Bearbeiten]

Mit 17 Jahren, gerade die Schule abgeschlossen, zog Ragas mit einer christlich geprägten, multikulturellen Sängertruppe namens Up with People durch Europa, Amerika und Mexiko. Im Jahr 1990 verschlug es ihn zurück in die Niederlande, wo er Schauspielunterricht nahm und der Musicalgruppe Jeans beitritt.

1992 wurde er Mitglied der Boygroup Caught in the Act, zusammen mit Eloy de Jong, Benjamin Boyce und Lee Baxter. Ragas war der Leadsänger der Gruppe. Es stellten sich einige kleinere Erfolge in ihrer Heimat ein, doch nach einem Gastspiel im Jahr 1994 in der deutschen Fernsehserie Gute Zeiten – Schlechte Zeiten stürmten sie in ganz Europa und schließlich auch in Asien die Hitparaden. Sie hatten Hits wie Love is everywhere, Don't walk away und Baby come back. Im August 1998 kam das plötzliche und unerwartete Aus der erfolgreichen Gruppe.

Im Jahr 2000 brachte Bastiaan Ragas sein erstes Solo Album Tomorrow is looking good heraus. Es wurde ein Achtungserfolg. 2001 sang und spielte er die Hauptrolle Radames im Musical Aida. Er wurde mit dem Johnny Kraaikamp Musical Award ausgezeichnet. Im folgenden Jahr spielte er in der niederländischen Krankenhausserie Trauma 24/7 mit und hatte einige TV-Auftritte sowie Moderatoren-Jobs. 2003 nahm er die Rolle des D'Artagnan im Musical Die drei Musketiere an und überzeugte die Kritiker von seinem Können. Dort lernte er auch seine spätere Frau Grietje Antonia Breugem, auch bekannt als „Tooske Ragas“, kennen. Ragas und Breugem heirateten im Juni 2005 und sind Eltern dreier Töchter (* 2007, * 2008, * 2010). Ragas war Jurymitglied der ersten Popstars-Staffel 2004 in den Niederlanden.

Sein zweites Album Outragas erschien 2005 nur in den Niederlanden. Im März 2007 erschien das Album ZIN.

Ragas' älterer Bruder war der 2007 verstorbene Schauspieler Roef Ragas.

Weblinks[Bearbeiten]