Bellybutton & The Knockwells

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bellybutton & The Knockwells
Allgemeine Informationen
Genre(s) Beat, Pop, Soul, Heavy Metal
Gründung 1985
Auflösung 1994
Gründungsmitglieder
Gesang, Bass
Peter Vuk
Schlagzeug
Thomas Vuk
Gitarre
Joachim Wölke
(bis 1988)
Ehemalige Mitglieder
Saxophon
David Oswald
(1985 - 1991)
Keyboard
Rainer Wanninger
(1985 - 1986)
Patrick Harz
(1986 - 1991)
Alban Gayer
(1991 - 1992)
Mike Lindauer
(1992 - 1998)
Cheerleading, Trompete, Backing
Christian Seidel
(1986 - 1991)
Gitarre
Joachim Wölke
(heute Joachim Heine)
(1985 - 1987)
Thorsten Steenbock
(1987 - 1988)
Rolf Gentner
(ab 1988)
Posaune
Gerald Asshoff
(1988 - 1994)
Trompete, Marschposaune, Akustikgitarre
Michael Och
(ab 1990)

Bellybutton & The Knockwells war eine Rockband aus Friedrichshafen/Konstanz. In den späten 1980er Jahren waren sie eine der erfolgreichsten süddeutschen Independent-Livebands. Ihre Musik war eine Mischung aus 60s Beat, kombiniert mit Soul und Heavy Metal Elementen.

Mit ca. 600 Konzerten in Deutschland waren sie eine klassische Liveband. Sie schafften es jedoch nicht mit ihrer Studioarbeit an diese Erfolge anzuknüpfen. Ihr erstes Konzert gaben sie 1985 in der Festhalle Mengen. Ihr größtes Publikum fanden sie 1991 im Bodensee-Stadion Konstanz beim Rock am See Festival (u.a. mit The Pogues, Gianna Nannini, Bob Geldof, Dave Stewart).

1989 erschien ein Bandporträt mit dem Titel „Schnell, dreckig, lustig“, in dem der Autor Julian Aicher Entstehungsgeschichte und Tourerlebnisse der Band beschreibt.

1994 löste sich die Band nach mehreren Umbesetzungen auf, um in ähnlicher Besetzung als Dramagold deutschsprachige, chansonartigere Musik machen. Die erste CD von Dramagold wurde 1995 von Sven Regener (Element of Crime) produziert.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1988: Look Around / I left the Army. (Tollton Records, 3-Track-12")
  • 1988: Look Around / I left the Army. (WEA, 3-Track 12", Reissue)
  • 1989: Love will keep us together. (WEA, 7"-Single)
  • 1991: Rainbow. (Tollton Records, 3-Track-12")
  • 1991: Blow Baby Blow. (Tollton Records, Audio-CD)
  • 1992: Live '92. (Promo, 6-Track-12")
  • 1992: Rock'n'Roll Jamboree. (Rock City Records, Audio-CD)

Sampler-Beiträge:

  • 1989: Welcome to Rock 'n' Roll Hell - Volume One: A Tribute to AC/DC & Motörhead (Double Trouble, Berlin)
  • 1990: Stop the Army II. (Stop The Army Project, Zürich)

Literatur[Bearbeiten]

  • Julian Aicher: Schnell, dreckig, lustig. Die Rockband "Bellybutton & the Knockwells". Direktverlag, Ravensburg 1989, ISBN 3-925295-11-9.

Weblinks[Bearbeiten]