Berliner Liedertafel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berliner Liedertafel
Sitz: Berlin / Deutschland
Gründung: 1884
Gattung: Männerchor
Gründer: Adolf Zander
Leitung: Vincent Sebastian Jaufmann
Stimmen: 48 (TTBB)
Website: http://www.berliner-liedertafel.de

Berliner Liedertafel als Name für einen Männerchor wurde zuerst für den 1809 von Carl Friedrich Zelter gegründete ersten deutschen Männerchor verwendet. 1819 erfolgte eine weitere Gründung durch Ludwig Berger, Bernhard Klein, Gustav Reichardt und Ludwig Rellstab. 1884 gründete Adolf Zander den heute noch aktiven Männergesangverein Berliner Liedertafel e.V.

Geschichtliches[Bearbeiten]

Die Berliner (Ur-) Liedertafel (von 1809)[Bearbeiten]

Die erste Berliner Liedertafel ist auch als „Zeltersche Liedertafel“ (nach ihrem Gründer Carl Friedrich Zelter) bekannt. Treffpunkt war das Englische Haus in der Mohrenstraße.

Die (Jüngere) Berliner Liedertafel (von 1819)[Bearbeiten]

1819 wurde die „Jüngere Berliner Liedertafel“ (oder auch Jüngere Liedertafel zu Berlin) durch Ludwig Berger, Bernhard Klein, Gustav Reichardt und Ludwig Rellstab gegründet. Sie unterschied sich radikal von der elitären, romantischen Zelterschen Tafelrunde, so gab es auch ein demokratisches Statut.
Hier versammelte sich die Generation von jungen Veteranen der Befreiungskriege und brachte ihre freiheitlichen und patriotischen Ideen ein. Dieser Hintergrund erklärt auch die seinerzeit gepflegte heroische Liedkultur. [1]

Die (Neue) Berliner Liedertafel (von 1884)[Bearbeiten]

1884 wurde von Adolf Zander die neue Berliner Liedertafel als Zusammenschluss von mehreren kleineren Chören gegründet. Bereits zum Ende des Gründungsjahres zählte der Chor 117 Sänger. In der Wilhelminischen Ära gehörte die Berliner Liedertafel mit über 250 Sängern zu den größten Männerchören Deutschlands. Der Chor unternahm weite Auslandsreisen (Österreich, Rumänien, Schweden, Frankreich, Baltikum, Italien, Russland, Ägypten, USA, Japan) und gab zusammen mit dem Philharmonischen Orchester Berlins große Konzerte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dietmar Klenke: Der singende "deutsche Mann": Gesangvereine und deutsches Nationalbewusstsein von Napoleon bis Hitler. Münster 1998, ISBN 3-89325-663-6.