Bern-Tempel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bern-Tempel (2008)
Bern-Tempel (2006)

Der Bern-Tempel ist der neunte noch bestehende Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und der erste in Europa errichtete Tempel dieser Kirche. Er steht in dem mit Zollikofen zusammengewachsenen Ortsteil Allmend der Gemeinde Münchenbuchsee in der Schweiz.

Der Tempel ist nach Süden gerichtet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das etwa 2,8 Hektar grosse Tempelgelände wurde im Juli 1952 von Präsident David O. McKay, und Samuel E. Bringhurst, damals Präsident der Schweiz-Österreich-Mission, ausgewählt. Architekten waren Edward O. Anderson und Wilhelm Zimmer. Der erste Spatenstich und die Weihung des Tempelplatzes wurde am 5. August 1953 von Präsident David O. McKay durchgeführt. Am 11. September 1955 wurde der Tempel von David O. McKay geweiht.

Als erster internationaler Tempel dieser Kirche, in dessen Einzugsbereich viele verschiedene Sprachen gesprochen wurden, stellte die Darstellung der Begabung (Endowment), des Weges des Menschen von der Schöpfung bis zur Rückkehr zu Gott, eine besondere Herausforderung dar. Sie wurde gelöst, indem die Begabung als Film, synchronisiert in allen benötigten Sprachen, zur Verfügung gestellt wurde. Bis dahin wurde die Begabung von dazu berufenen Mitgliedern live szenisch dargestellt. Alle später errichteten Tempel arbeiten gleichfalls mit der filmischen Darstellung.

Der Tempel wurde nach Neugestaltung des Inneren am 23. Oktober 1992 von Gordon B. Hinckley erneut geweiht.

Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Weihung wurde am 7. September 2005 eine 4 Meter hohe Statue des Engels Moroni auf der Turmspitze angebracht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bern-Tempel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.0019444444447.4580555555556Koordinaten: 47° 0′ 7″ N, 7° 27′ 29″ O; CH1903: 601477 / 205655