Bibliotheca Philosophica Hermetica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bibliotheca Philosophica Hermetica

Die Bibliotheca Philosophica Hermetica (auch J.R. Ritman Library) ist eine öffentlich zugängliche Spezialbibliothek in Amsterdam in den Niederlanden.

Sie wurde im Jahr 1984 gegründet und entstand aus der privaten Sammlung des niederländischen Kaufmanns Joost R. Ritman. Ein Sammlungsschwerpunkt neben Alchemie und Hermetik ist die Christliche Mystik mit besonderem Augenmerk auf Meister Eckhart und Jakob Böhme, auch Schriften der Rosenkreuzer und der Manichäer sind Bestandteil der Sammlung ebenso wie anthroposophische und theosophische Texte. Die Bibliothek verfügt heute über mehr als 22.000 Bücher: davon rund 700 Manuskripte, davon 85 aus der Zeit vor 1550, ca. 5000 Bücher aus Zeit vor 1800 und rund 17.000 Bücher aus der Zeit nach 1800.

In der Bibliothek wurden mehrfach Ausstellungen gezeigt. Sie hat vier Mitarbeiter. Der Bibliothek ist das Ritman Research Institute und eine Verlagsabteilung angeschlossen. Der niederländische Psychologe Willem Levelt ist Mitglied des „Boards“ der Bibliothek. Leiter des Instituts ist Carlos Gilly.

Partnerschaften mit anderen Bibliotheken[Bearbeiten]

Durch Partnerschaften mit anderen Bibliotheken konnten mehrfach Ausstellungen realisiert werden und ursprünglich niederländische Bücher, die durch den Zweiten Weltkrieg nach Russland gelangt waren, zurückgegeben werden. Im Jahr 1992 wurden durch Vermittlung der Ritman-Bibliothek aus der russischen „Rudomino-Bibliothek für fremdsprachige Literatur“ (VGBIL) Buchbestände in die Niederlande zurückgeführt, die durch den Zweiten Weltkrieg nach Russland gekommen waren. Die zurückgekehrten Bücher wurden in der Universitäts-Bibliothek der Amsterdamer Universität ausgestellt. Einige Bücher aus diesem Bestand wurden ihren Besitzern zurückgegeben. Die Bibliothek kooperierte noch mehrfach mit der Rudomino-Bibliothek, 2006 wurde ein Vertrag über eine Zusammenarbeit geschlossen. Die Bibliothek hat in der Zeit ihres Bestehens mehrere Tagungen veranstaltet oder mitveranstaltet.

Andere europäische Bibliotheken, mit denen eine Zusammenarbeit besteht, sind die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel, die Biblioteca Medicea Laurenziana in Florenz und die Biblioteca Marciana in Venedig.

Schließung 2010 und Wiedereröffnung 2011[Bearbeiten]

Im Dezember 2010 wurde die Bibliothek zunächst geschlossen, da die niederländische Friesland-Bank sich mit dem Eigentümer J.R.Ritman um einen Kredit von 15 Millionen Euro stritt. Bereits zuvor hatte der niederländische Staat einen Anteil von 40 % an der Bibliothek übernommen und sie zu einem niederländischen Kulturgut erklärt.[1][2]. Im Dezember 2011 wurde die Bibliothek wieder eröffnet, nachdem die finanziellen Probleme geklärt worden waren, unter anderem durch den Verkauf von etwa 350 wertvollen Exemplaren, hauptsächlich Inkunabeln.[3]

Schriften der Ritman-Library (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Cis van Heertum (Hrsg.): Libertas philosophandi. Spinoza als gids voor een vrije wereld. (Asclepiusreeks 1). Amsterdam 2009 (1st ed. 2008), ISBN 9789071608261.
  • Theodor Harmsen: Der magische Schriftsteller Gustav Meyrink, seine Freunde und sein Werk beleuchtet anhand eines Rundgangs durch die Meyrink-Sammlung der Bibliotheca Philosophica Hermetica Amsterdam, unter Verwendung weiterer Sammlungen (Pimander. Texts and Studies published by the Bibliotheca Philosophica Hermetica 17), Amsterdam 2009, ISBN 9789071608254.
  • Theodor Harmsen (Hrsg.): Jacob Böhmes Weg in die Welt (Pimander Texts and Studies published by the Bibliotheca Philosophica Hermetica 16), Amsterdam 2007, ISBN 9783772824463.
  • Helen C. Wüstefeld, Anne S. Korteweg: Sleutel tot licht. Getijdenboeken in de Bibliotheca Philosophica Hermetica (Asclepiusreeks 2), Amsterdam 2009, ISBN 978-90-71608-28-5.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://heterodoxology.com/2010/11/24/save-the-bibliotheca-philosophica-hermetica
  2. http://www.patheos.com/blogs/wildhunt/2010/12/update-famous-hermetic-library-endangered.html
  3. A library like an ark, „I just had to save my life’s work“ - Mitteilungen auf der Website der Ritman-Bibliothek

52.3735774.878833Koordinaten: 52° 22′ 25″ N, 4° 52′ 44″ O