Bischof (Heraldik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof im Wappen von Guttaring

Der Bischof tritt in der Heraldik als gemeine Figur in vielen Wappen, besonders in der Städteheraldik, auf. Er wird als menschliche Figur stehend oder sitzen dargestellt. Auch wird nur das Brustbild gewählt. Beigefügt können der Wappenfigur die Insignien, wie der Krummstab, die Bischofsmütze, das Kreuz, der Ring oder zusätzlich die Bibel sein. Die Farbe des Gewandes wird gern rot oder golden tingiert. In den Stadtwappen verkörpert er oft den Schutzheiligen oder Stadtpatron. Die Darstellung des Krummstabes oder der Bischofsmütze mit zwei herabhängenden Bändern ist der menschlichen Figur ebenbürtig und wird im Wappen als vorteilhaftere Form gewählt. Die Mütze kann auch auf einen Kronenkranz als Kronenmitra aufgesetzt sein. Der Bischofshut wird hauptsächlich als Rang- und Würdezeichen über dem Wappen verwendet. Hierbei handelt es sich um einen grünen, flachen breitkrempigen Hut mit sechs herabhängenden Quasten beiderseits. Die Kirchliche Heraldik kennt für alle kirchlichen Würdenträger die Besonderheiten. Das Bischofswappen ist nicht identisch mit Wappen, die einen Bischof zeigen. Bischofswappen sind Amtswappen in der Kirchenheraldik.

Weblinks[Bearbeiten]