Bistum Jelgava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Jelgava
Karte Bistum Jelgava
Basisdaten
Staat Lettland
Kirchenprovinz Riga
Metropolitanbistum Erzbistum Riga
Diözesanbischof Edvards Pavlovskis
Emeritierter Diözesanbischof Antons Justs
Generalvikar Jānis Krapāns
Fläche 13.620 km²
Pfarreien 59 (31.12.2011 / AP2013)
Einwohner 277.265 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken 67.710 (31.12.2011 / AP2013)
Anteil 24,4 %
Diözesanpriester 23 (31.12.2011 / AP2013)
Ordenspriester 2 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken je Priester 2.708
Ordensbrüder 6 (31.12.2011 / AP2013)
Ordensschwestern 2 (31.12.2011 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Lettisch
Kathedrale Bezvainīgās Jaunavas Marijas

Das Bistum Jelgava (latein: Dioecesis Ielgavensis, lettisch Jelgavas diecēze) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Jelgava (Mitau) in Lettland. Bischof ist seit Juli 2011 Edvards Pavlovskis.

Kathedrale Bezvainīgās Jaunavas Marijas

Errichtet wurde das Bistum Jelgava am 2. Dezember 1995 und ging territorial aus dem westlich benachbarten Bistum Liepaja hervor. Sein Gebiet umfasst weitgehend die lettische Region Semgallen, einschließlich Oberlettland. Es untersteht als Suffraganbistum dem Erzbistum Riga und ist eines der drei römisch-katholischen Bistümer in Lettland. Von den ca. 330.000 Einwohnern auf dem Bistumsgebiet, werden die 90.000 Katholiken von 24 Priestern, davon 21 Pfarrern und drei Patres, sowie sieben Ordensschwestern und fünf Ordensbrüdern in 58 Pfarrgemeinden pastoral betreut.

Bischöfe von Jelgava[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]