Bistum Liepāja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Liepāja
Karte Bistum Liepāja
Basisdaten
Staat Lettland
Kirchenprovinz Riga
Metropolitanbistum Erzbistum Riga
Diözesanbischof Viktors Stulpins
Emeritierter Diözesanbischof Vilhelms Toms Marija Lapelis OP
Fläche 13.210 km²
Pfarreien 33 (31.12.2011 / AP2013)
Einwohner 277.000 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken 27.700 (31.12.2011 / AP2013)
Anteil 10 %
Diözesanpriester 10 (31.12.2011 / AP2013)
Ordenspriester 4 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken je Priester 1.979
Ordensbrüder 4 (31.12.2011 / AP2013)
Ordensschwestern 10 (31.12.2011 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Lettisch
Kathedrale St. Josef
Website www.katedrale.lv

Das Bistum Liepāja (lat.: Dioecesis Liepaiensis, lettisch Liepājas diecēze) ist seit 1937 eine in Lettland gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Liepāja (Libau). Es untersteht als Suffraganbistum dem Erzbistum Riga.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum wurde am 8. Mai 1937 aus Gebieten des Erzbistums Riga mit der Bulle Aeterna animarum salus von Papst Pius XI. gegründet. 1995 gab es einen Teil seines Bistumterritoriums zur Errichtung des Bistums Jelgava ab. Es entspricht weitgehend der lettischen Region Kurland.

Das Bistum kann als Diasporadiözese gelten, da nur etwas mehr als 10 % der Einwohner Katholiken sind. Der Pavillon des Heiligen Stuhls von der EXPO 2000 in Hannover wurde 2002 als St. Meinard Kirche in Liepāja (Lettland) wieder aufgebaut.

Bischöfe von Liepāja[Bearbeiten]

Kathedrale St. Joseph in Liepāja

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]