Bistum La Ceiba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum La Ceiba
Basisdaten
Staat Honduras
Metropolitanbistum Erzbistum Tegucigalpa
Diözesanbischof Michael Lenihan OFM
Fläche 4.640 km²
Pfarreien 11 (2011[1])
Einwohner 547.709 (2011[1])
Katholiken 398.800 (2011[1])
Anteil 72,8 %
Diözesanpriester 6 (2011[1])
Ordenspriester 15 (2011[1])
Katholiken je Priester 18.990
Ordensbrüder 4 (2011[1])
Ordensschwestern 38 (2011[1])
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale San Isidoro Labrador

Das Bistum La Ceiba (lat.: Dioecesis Ceibensis) ist eine in Honduras gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in La Ceiba.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum La Ceiba wurde am 30. Dezember 2011 durch Papst Benedikt XVI. aus Gebietsabtretungen des Bistums San Pedro Sula errichtet und dem Erzbistum Tegucigalpa als Suffraganbistum unterstellt. Erster Bischof wurde Michael Lenihan OFM.

Das Bistum La Ceiba umfasst die Departamentos Atlántida und Islas de la Bahía.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erezione della Diocesi di La Ceiba (Honduras) e Nomina del primo Vescovo, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 30. Dezember 2011.