Bistum Muzaffarpur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Muzaffarpur
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Patna
Diözesanbischof Cajetan Francis Osta
Emeritierter Diözesanbischof John Baptist Thakur SJ
Generalvikar Mathew Orathel
Fläche 27.120 km²
Pfarreien 42 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Einwohner 30.058.000 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken 4.800 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Anteil 0 %
Diözesanpriester 27 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordenspriester 14 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 117
Ordensbrüder 23 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordensschwestern 97 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus

Das Bistum Muzaffarpur (lat.: Dioecesis Muzaffarpurensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Muzaffarpur.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Muzaffarpur wurde am 6. März 1980 durch Papst Johannes Paul II. aus Gebietsabtretungen des Bistums Patna errichtet. Erster Bischof wurde der Jesuit John Baptist Thakur. Am 27. Juni 1998 gab das Bistum Muzaffarpur Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Bettiah ab. Das Bistum Muzaffarpur ist dem Erzbistum Patna als Suffraganbistum unterstellt.

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Muzaffarpur umfasst die Distrikte Muzaffarpur, Vaishali, Samastipur, Sitamarhi, Darbhanga, Madhubani, Saharsa, Begusarai, Madhepura, Khagaria und Supaul im Bundesstaat Bihar.

Bischöfe[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]