Bistum Queenstown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Queenstown
Basisdaten
Staat Südafrika
Metropolitanbistum Erzbistum Kapstadt
Diözesanbischof Dabula Anthony Mpako
Emeritierter Diözesanbischof Herbert Nikolaus Lenhof SAC
Fläche 25.000 km²
Pfarreien 28 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 2.110.000 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 56.000 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 2,7 %
Diözesanpriester 6 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 11 (31.12.2004 / AP2005)
Ständige Diakone 4 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 3.294
Ordensbrüder 12 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 28 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Afrikaans
Englisch

Das Bistum Queenstown (lat.: Dioecesis Civitatis Reginae seu Queenstovensis) ist eine in Südafrika gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Queenstown.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum wurde am 29. März 1938 aus Gebietsabtretungen der Mission „Sui Iuris“ von Queenstown als Apostolische Präfektur gegründet. Am 9. April 1948 erfolgte die Erhebung zum Apostolischen Vikariat. Am 11. Januar 1951 wurde das heutige Bistum Queenstown gegründet und als Suffragan dem Erzbistums Kapstadt unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten[Bearbeiten]

Apostolische Vikare[Bearbeiten]

Bischöfe[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]