Bistum Sonsón-Rionegro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Sonsón-Rionegro
Karte Bistum Sonsón-Rionegro
Basisdaten
Staat Kolumbien
Metropolitanbistum Erzbistum Medellín
Diözesanbischof Fidel León Cadavid Marín
Fläche 7.300 km²
Pfarreien 59 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 594.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 578.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 97,3 %
Diözesanpriester 242 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 32 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 2.109
Ordensbrüder 70 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 508 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora de Chiquinquirá
Konkathedrale Concatedral de San Nicolás el Magno
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Sonsón-Rionegro (lat.: Dioecesis Sonsonensis-Rvi Nigri, span.: Diócesis de Sonsón-Rionegro) ist eine in Kolumbien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Sonsón.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Sonsón-Rionegro wurde am 18. März 1957 durch Papst Pius XII. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Medellín als Bistum Sonsón errichtet. Es wurde dem Erzbistum Medellín als Suffraganbistum unterstellt. Am 20. April 1968 wurde das Bistum Sonsón in Bistum Sonsón-Rionegro umbenannt.

Wappen des Bistum Sonsón-Rionegro

Ordinarien[Bearbeiten]

Bischöfe von Sonsón[Bearbeiten]

Bischöfe von Sonsón-Rionegro[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]