Bob Barker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Fernsehmoderator Robert Barker, zu dem gleichnamigen Schiff siehe Bob Barker (Schiff)
Bob Barker (2009)

Robert William „Bob“ Barker (* 12. Dezember 1923 in Darrington, Washington) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Fernsehmoderator, der insbesondere für die Leitung von mehreren tausend Folgen der Sendung The Price Is Right bekannt ist.

Leben[Bearbeiten]

Barker begann seine Karriere beim Radio. Im Dezember des Jahres 1956 wechselte er für die Moderation der Quizshow Truth or Consequences zum Fernsehen; diese Sendung führte er 17 Jahre lang, ehe er 1975 von Bob Hilton abgelöst wurde. Bereits 1972 hatte Barker die Moderation der Sendung The Price Is Right übernommen, einer ursprünglich von Bill Cullen geführten Sendung, die der Sender CBS von ABC übernommen hatte und deren deutsche Version ab 1989 unter dem Titel Der Preis ist heiß lief. 2002 brach er mit dieser Sendung Johnny Carsons Rekord für den am längsten bei einer Show beschäftigten Moderator.

Nebenher hatte er einen Gastauftritt als Moderator seiner Show in der Serie How I Met Your Mother.

Barker kündigte im Oktober 2006 seinen Rückzug vom Fernsehen an, seine letzte Ausgabe von The Price Is Right moderierte er im Juni 2007, im Alter von 83 Jahren. Sein Nachfolger wurde Drew Carey.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten]

Barker engagiert sich im Bereich Tierrechte. Der Moderator beendete die meisten Folgen von The Price is Right mit einem Aufruf, Haustiere kastrieren bzw. sterilisieren zu lassen. Dieses Anliegen unterstützte er darüber hinaus durch die Gründung einer Stiftung.[1]

Seit Dezember 2009 ist ein 52m langes Schiff mit dem Namen Bob Barker Teil der Flotte der Tierschutz-Organisation Sea Shepherd Conservation Society. Barker hatte der Organisation 5 Millionen Dollar gespendet.[2]

Ehrungen[Bearbeiten]

Barker wurde ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame gewidmet. Außerdem erhielt er insgesamt 19 Emmy-Awards, darunter 1999 einen Preis für sein Lebenswerk. 1996 erhielt er gemeinsam mit Adam Sandler einen MTV Movie Award in der Kategorie Beste Kampfszene für den Film Happy Gilmore.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bob Barker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karen Idelson: Host's passion for pets more bit than bark; Variety.com, 17. September 2005 (aufgerufen am 15. Februar 2010)
  2. The Time is Right for Bob Barker to Rescue the Whales, Sea Shepherd News, 5. Januar 2010