Bob Lubbers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Bob Lubbers (* 10. Januar 1922[1] in Brooklyn[2], New York)[3] ist ein US-amerikanischer Comiczeichner. Besondere Bekanntheit erlangte er durch die Comicreihen Tarzan und Long Sam.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Lubbers, der zunächst freischaffend Comics zeichnete, erhielt im Jahr 1942 eine Anstellung beim Verlag Fiction House, dessen künstlerischer Leiter er von 1945 bis 1950 war.[1][3] Am 24. Juli 1950 übernahm Lubbers zunächst den daily strip von Tarzan, bevor er am 27. August desselben Jahres von Burne Hogarth auch die Sonntagsseite übernahm.[4] Beides hielt er bis 1954.[1][4] In Zusammenarbeit mit Al Capp, der die Texte lieferte und der später von seinem Bruder Elliot Caplin[5] abgelöst wurde, entstand die Serie Long Sam, die von 1954 bis 1958 veröffentlicht wurde.[3][4] Unter dem Pseudonym Bob Lewis zeichnete Lubbers von 1960 bis 1967 die Comicreihe Secret Agent X-9.[1][4] In den Folgejahren arbeitete Lubbers häufig als Ghost-Zeichner.[4] unter anderem von 1970 bis 1977 für Capps Li’l Abner.[1] Ende der 1970er Jahre wandte er sich der Werbung zu und zeichnete erst ab 1989 wieder Comics.[3]

Lubbers wurde 1998 auf der Expo Cartoon Convention in Rom mit dem Yellow Kid ausgezeichnet.[6]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Bob Lubbers auf lfb.it (italienisch), abgerufen am 27. März 2012
  2. Kurz-Autobiographie von Bob Lubbers auf reuben.org (JPG-Datei, englisch), abgerufen am 27. März 2012
  3. a b c d Bob Lubbers auf lambiek.net (englisch), abgerufen am 27. März 2012
  4. a b c d e Andreas C. Knigge: Comic Lexikon. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main, Berlin und Wien 1988, ISBN 3-548-36554-X, S. 300.
  5. Douglas Martin: Elliot A. Caplin, 86, Writer Who Devised Comic Strip Plots auf nytimes.com (englisch), abgerufen am 7. September 2012
  6. Paul Gravett: 15 Minutes Of Fame auf paulgravett.com (englisch), abgerufen am 27. März 2012