Bogatyr Komir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2007/2008 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/fehlend

Bogatyr Komir
Logo
Rechtsform ЖШС (GmbH)
Gründung 1996
Sitz Ekibastus, Kasachstan

Leitung

  • Schtschukin Konstantinowitsch (Generaldirektor)
  • Taschenowa Achmetowna (CFO)
Mitarbeiter rund 20.000 (2006)
Umsatz 300 Mio. US-Dollar (2007)
Branche Steinkohlenbergbau
Produkte KohleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website bogatyr.kz

Bogatyr Komir (russisch Богатырь Комир) ist das größte Steinkohlenbergbauunternehmen in Kasachstan mit Sitz in Ekibastus. Gegründet wurde es 1913.

Im Geschäftsjahr 2008 förderte Bogatyr Komir 42 Millionen Tonnen Kohle, etwa 40 Prozent der gesamten Kohleförderung Kasachstans. Das Unternehmen beschäftigt etwa 20.000 Mitarbeiter und hatte 2007 einen Umsatz von 300 Million US-Dollar.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Entdeckung von Kohle in der Region rund um die kasachische Großstadt Ekibastus im Jahr 1867 wurde mit der Förderung 1913 durch die Woskressenski Minen AG begonnen. 1954 wurde die Zentralmine in Betrieb genommen.

Die Bogatyr Mine wurde von 1965 bis 1979 in neun Schritten erschlossen. Sie hat eine jährliche Förderkapazität von 56,8 Millionen Tonnen Kohle.

In den 1990er Jahren kamen neue Investoren in die Region und gründeten im September 1996 Bogatyr Access Komir.

Seit 2009 wird das Unternehmen von der staatlichen kasachischen Holding Samruk-Kazyna und RUSAL, dem weltweit größten Hersteller von Aluminium, geführt. Im März desselben Jahres wurde Bogatyr Access Komir in Bogatyr Komir umbenannt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website von Bogatyr Komir: Geschichte des Unternehmens (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]