Bogengewichtsmauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoover Dam

Eine Bogengewichtsmauer oder Bogengewichtsstaumauer ist eine Bauform für das Absperrbauwerk einer Talsperre. Sie ist eine Mischung aus einer Gewichtsstaumauer und einer Bogenstaumauer.[1] Ein Teil der Lasten wird über Gewölbewirkung abgetragen, der Rest durch die Kragträgerwirkung der Mauer. Die notwendige Aufstandsfläche ist geringer als bei einer Gewichtsstaumauer. Die Vorteile sind gegenüber einer Gewichtsstaumauer das geringere Betonvolumen und gegenüber einer Bogenstaumauer die geringere Belastung der Talflanken und geringere Wirkung des Schwindens des Betons.[1]

Auch Mauern, die im unteren Teil als Bogenstaumauer ausgebildet sind und auf denen oben eine Gewichtsstaumauer aufgesetzt ist (wie bei der Okertalsperre), oder umgekehrt, gelten als Bogengewichtsstaumauer. Solche Formen kommen vor, wenn es sich aufgrund der Talform anbietet.

Beispiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bogengewichtsmauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. a b Peter Rißler: Talsperrenpraxis. Oldenbourg Verlag, München 1999, S. 90–92.