Bremische Ehrenmedaille in Gold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bremische Ehrenmedaille von 1846 (im Schatullenfragment), verliehen an den Geldmakler Johann Martin Wolde (Qu: Focke-Museum)
Rückseite mit Widmung

Die Bremische Ehrenmedaille in Gold ist die höchste Ehrung, die die Freie Hansestadt Bremen zu vergeben hat. Mit dieser Münze ehrt der Senat Persönlichkeiten für ihre herausragenden Verdienste um das Gemeinwesen.

Die Auszeichnung ist bisher erst 24 mal verliehen worden, zuletzt am 16. April 2008 an Klaus J. Jacobs für Leistungen, die er zum Wohle der Freien Hansestadt Bremen erbracht hat.[1] [2]

Entstehung der Medaille[Bearbeiten]

Orden wie in Preußen üblich, sind für Hanseaten inakzeptabel (noch heute nehmen öffentliche Amtsträger in den Hansestädten keine tragbaren Orden an). Deshalb war die selbständige Bremer Staatsregierung 1823 um eine adäquate Ehrung zum Dank für herausragende Verdienste um das Gemeinwesen bemüht und hat um deren Gestaltung gerungen. Einige Entwürfe, darunter auch von renommierten Künstlern wie Adolph Menzel, wurden verworfen. Erst 13 Jahre später dann kamen der Künstler Theodor Neu und der Bremer Silberschmiedemeister Wilkens zum Zuge.[3]

Eine „umfunktionierte Göttin“ in Gold – angeblich war Rhea, eine der Titaninnen aus den vatikanischen Museen, Vorbild für eine sitzende „Brema“ mit bremischem Wappenschlüssel statt des Zepters und einer Gesetzesrolle statt Pauke. Neben ihr ein gotischer Wappenschild mit Staatswappen, auf der anderen Seite sitzend ein Löwe als Symbol der Macht. Die Rückseite mit je individueller Widmung ziert eine Eichenlaub-Girlande. Diese erste „Bremische Ehrenmedaille in Gold“ wurde 1843 an Bürgermeister Johann Smidt vergeben, an den Gründer Bremerhavens und den Staatsmann, der auf dem Wiener Kongress 1814/15 Bremens Selbständigkeit erfolgreich verteidigt hat.[3]

Liste der Medaillenträger[Bearbeiten]

Lfd. Nr. Name Begründung Jahr
1
Bürgermeister Johann Smidt Gründer der Stadt Bremerhaven 1843
2
Vincent Rumpff Hanseatischer Ministerresident in Paris 1844
3
Geldmakler Johann Martin Wolde Wunstorf–Bremer Eisenbahn 1846
4
Schiffskapitän Meinhard Rooderkerk Rettung der Mannschaft einer im englischen Kanal gesunkenen Bremer Brigg 1847
5
Kaufmann Carl Theodor Gevekoht Verhandlungen in New York, Dampfschiffahrtslinie Bremen–New York 1847
6
Leutnant Matthew Fontaine Maury Verdienste um Schifffahrt auf dem Nordatlantik 1855
7
Kaufmann Hermann Henrich Meier Gründer der Bremer Bank und des Norddeutschen Lloyd 1866
8
Kaufmann Christoph Papendieck Förderung von Handel und Gewerbe im Rahmen der Nordwestdeutschen Gewerbe- und Industrieausstellung 1890
9
Kaufmann Johann Heinrich Theodor Claussen Präsident der Bremischen Bürgerschaft von 1876 bis 1900 1900
10
Kaufmann Franz E. Schütte Wiederherstellung des Doms 1901
11
Oberbaudirektor Ludwig Franzius Planung und Durchführung der Weserkorrektion und den Bau der Handelshäfen in Bremen 1903
12
Gesandter Karl Peter Klügmann Jahrelange Vertretung der Interessen der Hansestädte beim Deutschen Reich 1913
13
Kaufmann Alfred Lohmann Rückkehr des Handelsunterseebootes „Deutschland“ aus Amerika 1916
14
Bürgermeister Theodor Spitta Schöpfer der Landesverfassungen von 1919/1947 1956
15
Senator Dr. Hermann Apelt Wiederaufbau der bremischen Häfen nach dem Kriege 1956
16
Bürgermeister Adolf Ehlers Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen 1963
17
Präsident des Senats und Bürgermeister Wilhelm Kaisen Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen 1965
18
Präsident des Senats und Bürgermeister Willy Dehnkamp Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen 1973
19
Bürgermeisterin Annemarie Mevissen Hervorragende Verdienste als Senator für Soziales, Jugend und Sport, insbesondere für den Aufbau und Ausbau einer richtungsweisenden Jugend- und Sozialarbeit 1975
20
Bundespräsident Prof. Dr. Karl Carstens Hervorragende Verdienste als enger Berater von Bürgermeister Wilhelm Kaisen, als erster Bevollmächtigter der Freien Hansestadt Bremen beim Bund und für die Unterstützung bei der Sicherung der Selbstständigkeit des Landes Bremen 1984
21
Präsident des Senats und Bürgermeister Hans Koschnick Hervorragende Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen auf nationaler und internationaler Ebene 1994
22
Bremerhavener Oberbürgermeister und Senator Karl Willms Hervorragende Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen, ihre Städte Bremen und Bremerhaven 2000
23
Präsident des Senats und Bürgermeister Klaus Wedemeier Hervorragende Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen, ihre Städte Bremen und Bremerhaven 2004
24
Kaufmann Klaus J. Jacobs Herausragendes soziales Engagement im Bereich Jugendförderung und beispielgebendes Mäzenatentum zum Wohle der Wissenschaft 2007

[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressestelle des Bremer Senats (23. Oktober 2007) [1]
  2. Pressestelle des Bremer Senats (16. April 2008) [2]
  3. a b c Angaben der Senatspressestelle Bremen vom 25. April 2008

Weblinks[Bearbeiten]