Brian Arthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brian Arthur, 2011

William Brian Arthur (* 1945 in Belfast, Nordirland) ist ein britischer Ökonom, Professor am Santa Fe Institute und Gastforscher am Intelligent Systems Lab (Xerox PARC). Ein Schwerpunkt seiner Forschungen sind Komplexe Adaptive Systeme.

Leben[Bearbeiten]

1969 erwarb Arthur einen Master in Mathematik an der University of Michigan in Ann Arbor und 1973 einen Ph.D. in Operations Research an der University of California, Berkeley.

Von 1983 bis 1996 war Arthur Professor für Humanbiologie an der Stanford University in Stanford (Kalifornien). Zeitweise war er auch Dekan und Professor für Population Studies and Economics.

Von 1988 bis 2006 war er Mitglied des wissenschaftlichen Komitees (Science Board) am Santa Fe Institute, von 1994 bis 2004 im dortigen Treuhänder-Komitee (Board of Trustees) und von 1987 bis 1990 und von 1994 bis 1995 Direktor des dortigen Programms für Wirtschaftswissenschaften.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Increasing Returns and Path Dependence in the Economy. Ann Arbor 1994
  • The Economy as an Evolving Complex System. 2. Auflage, herausgegeben mit Steven Durlauf und David Lane. Addison-Wesley 1997
  • The Nature of Technology: What it Is and How it Evolves. The Free Press 2009.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mark Blaug (Hrsg.): Who’s who in economics. 3. Auflage, Elgar, Cheltenham [u.a.] 1999, ISBN 1-85898-886-1, S. 38–39

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.iss-evec.de