Burrito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mexikanischer Burrito
Ausgewickelter Burrito
Chimichanga

Ein Burrito (span. „Eselchen“) ist ein Gericht aus der amerikanisch-mexikanischen Küche. Burritos sind gefüllte Tortillas aus Weizenmehl.

Zubereitung und Servierung[Bearbeiten]

Der Burrito besteht aus einer weichen Weizentortilla, in die unter anderem Hackfleisch, Bohnen, Reis, Tomaten, Avocado oder Käse eingewickelt werden. Dazu werden manchmal auf die Teigrolle grüner Salat und saure Sahne gegeben. Durch seine Einfachheit im Verzehr ist der Burrito in vielen Fast-Food-Restaurants, insbesondere in den USA, eine beliebte Speise.

Burritos werden schon fertig gefüllt und gerollt serviert, während bei Fajitas Weizentortillas und Zutaten einzeln serviert und dann vom Gast selbst individuell gefüllt und gerollt werden.

Fritierte Burritos werden als Chimichanga bezeichnet und sind, im Gegensatz zu Enchiladas, ebenfalls aus Weizenmehl hergestellt.

Etymologie[Bearbeiten]

Burrito ist das Diminutiv von burro, dem spanischen Wort für Esel. Ein Burrito ist somit ein Eselchen. Worauf diese Bezeichnung zurückgeht, ist umstritten: Eine Erklärung greift auf die Ähnlichkeit des Aussehens von Eselsohren und den gefalteten Burrito-Enden zu. Eine weitere Variante vergleicht den Burrito mit dem Paket, das ein Lastenesel auf dem Rücken trägt.

Literatur[Bearbeiten]

  • James Rizzi und Peter Bührer: Mein New York Kochbuch, Whats cooking. Mary Hahn Verlag, München 1997, ISBN 3-87287-432-2, Seite 10.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Burrito – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Burrito – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien