Burton-in-Lonsdale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

54.144835-2.533928Koordinaten: 54° 9′ N, 2° 32′ W

Burton-in-Lonsdale

Burton-in-Lonsdale ist ein Ort mit 630 Einwohnern und eine civil parish in North Yorkshire, England.

Der Ort wird bereits im Doomsday Book erwähnt. Im 12. Jh. wurde ein Erdwall als Befestigung angelegt, der später dann zu einer Motte aufgefüllt wurde, auf der zwei Wehrtürme standen. Die Burg wurde in der Mitte des 14. Jh. aufgegeben, aber noch heute sind die Überreste der Anlage am westlichen Rand des Ortes zu sehen. Die Burg ist eine von mehreren Burgen im Tal des River Lune, die heute nicht mehr existieren, die aber einst als eine wichtige Verteidigungslinie gegen feindliche Einfälle aus dem Norden nach England, die über den Gebirgspass des Shap Summit und dann entlang dem Lauf des River Lune bei Tebay vollzogen werden konnten, schützten und noch heute den Grenzlandcharakter dieser Gegend nach der normannischen Eroberung demonstrieren.

Im späten 17. Jh. begannen die ersten Töpfereien sich in Burton-in-Lonsdale zu etablieren und im späten 19. Jh. waren es bis zu 13 Betriebe, die lokalen Ton mit Hilfe der örtlichen Kohle zu Tonwaren aller Art verarbeiteten. Der Rauch der Brennöfen brachte dem Ort den Spitznamen "Black Burton" ein. Die letzte Töpferei schloss 1944.

Der River Greta, ein Zufluss des River Lune, fließt am südlichen Rand des Ortes.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]