Busan International Film Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Festivals
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 부산국제영화제
chinesische Schriftzeichen: 釜山國際映畵祭
Revidierte Romanisierung: busangukjeyeonghwaje
McCune-Reischauer: Pusan Kukche Yŏnghwaje

Das Busan International Film Festival (BIFF, ehemals Pusan International Film Festival) findet jährlich in Busan, der zweitgrößten Stadt Südkoreas, statt und zählt zu den bedeutendsten Filmfestivals in Asien.

Das erste Festival fand im September 1996 statt und war das erste internationale Filmfestival in Korea. Es wurden 173 Filme aus 31 Ländern gezeigt. Seitdem wurde das Festival jährlich veranstaltet und steigerte die Anzahl der Filme kontinuierlich auf 307 aus 37 Ländern im Jahr 2005. Das Festivalmotto lautet: „The World’s Most Energetic Film Festival.“

PIFF 2006

Der Hauptpreis des internationalen Wettbewerbs ist der New Currents Award für den besten neuen Film eines asiatischen Regisseurs. Er ist mit 30.000 US-Dollar dotiert. Das Festival ist beim Filmproduzentenverband FIAPF als internationales Filmfestival mit spezialisiertem Wettbewerb akkreditiert, wobei sich diese Spezialisierung auf neue asiatische Filme bezieht.

Der Korean Cinema Award hingegen geht nicht etwa an einen koreanischen Regisseur, sondern an nicht-koreanische Personen, die sich um die Förderung des koreanischen Films im Ausland verdient gemacht haben. Daneben werden in Busan noch andere Auszeichnungen vergeben, darunter eine für den asiatischen Filmemacher des Jahres und der FIPRESCI-Preis.

Das Pusan International Film Festival hat auch einen großen Filmmarkt für asiatische Filme. Seit 2005 findet im Rahmen des Festivals die Asian Film Academy statt, die drei Wochen lang jungen Filmschaffenden aus ganz Asien offensteht.

2005 gewann das österreichischen Architekturbüro Coop Himmelb(l)au die Ausschreibung zur Errichtung des Busan Cinema Centers als neuem Festivalzentrum.

2013 hatte das Festival 217.865 Besucher. Die Wettberwerbssektion New Currents für asiatische Filme gewannen der südkoreanische Film Pascha von Ahn Seon-kyoung und der mongolischen Film Remote control.[1] Im Rahmen des Festivals fand die viertägige Börse Asiatischer Filmmarkt statt, an der 198 Unternehmen aus 32 Ländern teilnahmen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 13. Busan internationales Filmfestival geht zu Ende. KBS World vom 12. Oktober 2013.
  2. Asiatischer Filmmarkt erfolgreich zu Ende gegangen. KBS World vom 11. Oktober 2013.