Moon Jae-in

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moon Jae-in am 8. Juni 2012
Koreanische Schreibweise
Hangeul 문재인
Hanja 文在寅
Revidierte Romanisierung Mun Jae-in
McCune-Reischauer Mun Chaein
siehe auch: Koreanischer Name

Moon Jae-in (* 24. Januar 1953) ist ein südkoreanischer Politiker. Er kandidierte für die Vereinte Demokratische Partei bei den Präsidentschaftswahlen 2012.

Leben[Bearbeiten]

Moon wurde in Geoje geboren. Sein Vater war aus Nordkorea geflüchtet und arbeitete während des Korea-Krieges im Kriegsgefangenenlager Geoje. Moon studierte nach dem Schulabschluss Jura an der Kyung-Hee-Universität. Wegen seiner Beteiligung an Protesten gegen die Yushin-Verfassung wurde er von der Universität verwiesen. Später konnte er nach Ableistung des Militärdienstes die Universität abschließen und wurde Rechtsanwalt. Gemeinsam mit dem späteren Staatspräsidenten Roh Moo-hyun eröffnete er eine Anwaltskanzlei in Busan, die sich in Menschenrechts- und Bürgerrechtsfragen engagierte.

2002 leitete er Rohs Wahlkampagne und bekleidete nach dem Wahlsieg zwischen 2003 und 2008 führende Positionen in der Verwaltung.

Als Sieger der parteiinternen Vorwahlen wurde er von der größten Oppositionspartei Vereinte Demokratische Partei für die Präsidentschaftswahlen 2012 nominiert. Bei den Wahlen im Dezember 2012 unterlag er Park Geun-hye, der Kandidatin der regierenden Saenuri-Partei.

Seit Mai 2012 ist er Abgeordneter in der Nationalversammlung (Gukhoe).

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Moon ist hier somit der Familienname, Jae-in ist der Vorname.