CCP Games

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CCP Games
Logo
Rechtsform hlutafélag
Gründung 1997
Sitz Reykjavík, IslandIsland Island
Leitung Hilmar Veigar Pétursson, (CEO)
Branche Softwareentwicklung
Produkte Computer- und VideospieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.ccpgames.com

CCP Games (Crowd Control Productions) ist ein in der isländischen Hauptstadt Reykjavík ansässiges Unternehmen, welches die Onlinespiele Eve Online und Dust 514 entwickelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Sommer 1997 gegründet. Nach fast sechs Jahren Entwicklung brachte CCP 2003 ihr erstes Computerspiel, EVE Online, auf den Markt und betreibt und erweitert es bis heute.

2006 fusionierte CCP mit White Wolf unter der Führung des damaligen CEOs von CCP, Hilmar Veigar Pétursson. Die Unternehmen wollen weiterhin ihre Namen beibehalten, aber ihre Stärken zusammenlegen. So werden die "Nebenprodukte" zu EVE Online, wie das Sammelkartenspiel und ein geplantes Pen-&-Paper-Rollenspiel, von White Wolf vertrieben.

CCP erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 bei einem Umsatz von 37,15 Mio. US-Dollar einen Gewinn von knapp 3,0 Mio. US-Dollar.[1] 2008 werden etwa 35 % der Aktien mittelbar durch den isländischen Unternehmer Björgólfur Thor Björgólfsson gehalten.[1] Der Jahresumsatz betrug im Jahr 2008 46,5 Mio. US-Dollar.[2] Da CCP den größten Teil seiner Umsätze in Fremdwährungen erzielt und Auslandsniederlassungen hat, ist das Unternehmen von der isländischen Finanzkrise weniger stark betroffen als andere isländische Unternehmen. Die durch die isländische Zentralbank eingeführten Kapitalverkehrskontrollen könnten CCP jedoch zukünftig dazu zwingen, das Land zu verlassen.[3]

CCP plante ein Online-Spiel zur Vampirreihe World of Darkness von White Wolf. Als Zielgruppe werden junge Frauen zwischen 18 und 25 Jahren angepeilt.[2] Am 1. April 2014 wurde das Ende des Projektes bekanntgegeben.[4]

Am 29. November 2012 gab das Museum of Modern Art bekannt, ab März 2013 EVE Online und 13 weitere Computerspiele für eine neue Design-Dauerausstellung in den Philip Johnson Galleries aufzunehmen. Alle Titel wurden als herausragende Vertreter im Bereich des Interaktionsdesigns bezeichnet. Kriterien waren neben der visuellen Qualität und der ästhetischen Erfahrung sämtliche Aspekte, die zur Gestaltung der Interaktion beitragen, etwa die Eleganz des Programmcodes oder das Design des Spielerverhaltens.[5]

Produkte[Bearbeiten]

  • DUST 514 - Ein Free2Play-Multiplayer-Shooter für die PlayStation 3 im EVE-Universum.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b CCP Registration Document (archivierte version; PDF; 3,1 MB)
  2. a b Telegraph-Artikel vom 18. Mai 2009
  3. Economic crisis may force CCP Games to leave Iceland bei massively.com
  4. Pressemitteilung CCP. Website CCP Games Abgerufen am 8. Mai 2014.
  5. Paola Antonelli: Video Games: 14 in the Collection, for Starters (englisch) In: Inside / Out. A MoMA/MoMA PS1 Blog. Museum of Modern Art. 29. November 2012. Abgerufen am 29. November 2012.