Cacuaco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cacuaco
Cacuaco (Angola)
Cacuaco
Cacuaco
Koordinaten 8° 47′ S, 13° 22′ O-8.783333333333313.366666666667Koordinaten: 8° 47′ S, 13° 22′ O
Basisdaten
Staat Angola

Provinz

Luanda
Município Cacuaco
Comuna Cacuaco
Höhe 20 m
Fläche 571 km²
Einwohner 613.000 (2005)
Dichte 1073,6 Ew./km²

Cacuaco ist ein Ort und ein Kreis in der Metropolregion der angolanischen Hauptstadt Luanda. Der Ort besteht vorwiegend aus Hüttensiedlungen und war im Jahr 2005 im Blick der Weltöffentlichkeit, als die UNO dort Fälle des Marburgvirus entdeckte und publik machte.[1]

Durch die Gemeinde fließt der Rio Bengo in südlicher Richtung.

Verwaltung[Bearbeiten]

Cacuaco ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Município) der Provinz Luanda. Er hat eine Fläche von 571 Quadratkilometer und circa 613.000 Einwohner (Schätzung 2005). Die Volkszählung 2014 soll fortan für gesicherte Bevölkerungsdaten sorgen.

Im Norden grenzt der Kreis an den Atlantische Ozean mit der Bucht von Bengo, im Süden an Viana und Sambizanga, im Osten an Dande in der Provinz Bengo.

Drei Gemeinden (Comunas) bilden den Kreis Cacuaco:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marburgvirus Überragung in Cacuaco (englisch)