Cadenabbia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cadenabbia
2006-06-12 Cadenabbia.JPG
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Como (CO)
Gemeinde: Griante
Koordinaten: 45° 59′ N, 9° 14′ O45.9905555555569.2363888888889200Koordinaten: 45° 59′ 26″ N, 9° 14′ 11″ O
Höhe: 200 m s.l.m.
Einwohner: 695 (2001)
Patron: Nabor und Felix
Kirchtag: 12. Juli
Telefonvorwahl: 0344 CAP: 22011
Website: Offizielle Website

Cadenabbia ist eine Fraktion der Gemeinde Griante in Italien und liegt direkt am Westufer des Comer Sees. Griante liegt in der Region Lombardei und gehört zur Provinz Como.

Von Cadenabbia setzen Autofähren nach Bellagio über.

Konrad Adenauer verbrachte zwischen 1957 und 1966 regelmäßig seinen Urlaub in Cadenabbia. Sein ehemaliges Urlaubsdomizil, die 1899 erbaute Villa la Collina mit ihrem Park von 2,7 Hektar, wird seit 1977 als internationale Tagungsstätte von der Konrad-Adenauer-Stiftung genutzt. Sie wurde 1990 um die Accademia Konrad Adenauer erweitert. Seit 1992 besteht eine Partnerschaft mit der Stadt Bad Honnef, dem Wohnort von Konrad Adenauer.

Arthur Schnitzler erwähnt den Friedhof von Cadenabbia in seinem Roman Der Weg ins Freie (1908): „Und während er so ... hindämmerte, ... sah er lauter schimmernde Kreuze ragen auf winzigen Hügeln, ..., und eine rötlich-gelbe Puppensonne glänzte darüber hin. Mit einmal aber bedeutete dies Bild den Friedhof von Cadenabbia. Georg saß wie ein kleiner Knabe auf der steinernen Umfassungsmauer und wandte plötzlich den Blick zum See hinab.“

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]