Caliraya-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caliraya-See
Caliraya See
Caliraya See
Geographische Lage Provinz Laguna, CALABARZON, Luzon, Philippinen
Zuflüsse Caliraya (Fluss)
Abfluss zur Laguna de Bay
Städte am Ufer Lumban, Cavinti, Kalayaan
Daten
Koordinaten 14° 17′ 28″ N, 121° 30′ 23″ O14.291111111111121.50638888889365.85Koordinaten: 14° 17′ 28″ N, 121° 30′ 23″ O
Caliraya-See (Philippinen)
Caliraya-See
Höhe über Meeresspiegel 365,85 m
Länge 8 kmf6
Breite 3 kmf7
Umfang 30 kmf9
Maximale Tiefe 65 mf10
Mittlere Tiefe 50 mf11

Der Caliraya-See ist ein künstlich angelegter Stausee und liegt in der Provinz Laguna, in der Region CALABARZON auf den Philippinen. Der See liegt in der südlichen Sierra Madre auf einer Höhe von 365 Metern über dem Meeresspiegel. Die philippinische Hauptstadt Manila liegt ca. 110 km nordwestlich des Sees und ist in ca. zweieinhalb Stunden erreichbar. Der Caliraya-See ist aufgrund der kühleren Höhenlage ein beliebtes Ausflugsziel für einheimische und ausländische Touristen, besonders in den heißen Sommermonaten.

Die Anlage des Caliraya-Sees gehört zusammen mit der Anlage des Lumot-Sees zu einem Projekt zur Erzeugung von elektrischem Strom im Wasserkraftwerk Caliraya. Der Bau der Staumauer des Caliraya-Sees wurde in den späten 30er Jahren des 20. Jahrhunderts durch das Ingenieurscorps der US-Army begonnen. Während des Zweiten Weltkrieges war der Damm das Ziel von Sabotageakten der Guerilla, so dass die Fertigstellung des Damms bis 1953 andauerte. Bis in die 70er Jahre entwickelte sich der See zu einem wichtigen Naherholungsgebiet der Metropolregion. In den 1980er Jahren setzte jedoch ein erheblicher wirtschaftlicher Niedergang ein, als die Nuevo Ejército del Pueblo das Gebiet um den See zeitweise unter ihre Kontrolle bekam. Seit Anfang der 1990er Jahre erholt sich der Fremdenverkehr wieder.

Siehe auch[Bearbeiten]

Andere große Stauseen auf den Philippinen:

Weblinks[Bearbeiten]

Aufnahme des Caliraya-Sees vom Landsatsatelliten der NASA