Cayambe (Vulkan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cayambe
Cayambe-volcano 002.JPG

f6

Höhe 5796 m
Lage Ecuador
Gebirge Anden
Dominanz 92,68 km → Cotopaxi
Schartenhöhe 2075 mfd2
Koordinaten 0° 1′ 44″ N, 77° 59′ 9″ W0.028888888888889-77.9858333333335796Koordinaten: 0° 1′ 44″ N, 77° 59′ 9″ W
Cayambe (Vulkan) (Ecuador)
Cayambe (Vulkan)
Typ Komplexer Vulkan
Letzte Eruption 1786
Erstbesteigung 1880 durch Edward Whymper

pd3pd5

Der Cayambe ist ein komplexer Vulkan in den Anden in Ecuador.

Die Erstbesteigung gelang 1880 durch den britischen Bergsteiger Edward Whymper und seine zwei italienischen Begleiter, die Brüder Jean-Antoine und Louis Carrel.

Lage und Umgebung[Bearbeiten]

Der Cayambe befindet sich ca. 60 km nordöstlich von Quito, der Hauptstadt Ecuadors. An seinem Fuß liegt die gleichnamige, nach dem Vulkan benannte Stadt Cayambe.

Der Gipfel des Cayambe liegt auf 5.796 m, der Cayambe ist somit der dritthöchste Berg Ecuadors, nach dem Chimborazo und dem Cotopaxi.

Der Gipfel des Cayambe liegt etwa 4 km nördlich der Äquatorlinie. Bis ins Jahr 2006 war der Südausläufer des Cayambe-Gletschers der einzige dauerhaft weiße Punkt auf dem Äquator. Aufgrund des Gletscherrückgangs in den letzten Jahrzehnten gibt es allerdings keinen vereisten Äquatorpunkt mehr. In der Regenzeit ist der Südhang jedoch häufig verschneit und damit immerhin noch der einzige Punkt auf der gesamten Äquatorlinie mit regelmäßigem Schnee.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cayambe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien