Chanakya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chanakya (Sanskrit: चाणक्य Cāṇakya) (* um 350 v. Chr.; † um 283 v. Chr.) war Minister[1] und engster Berater des ersten Kaisers des Maurya-Reiches Chandragupta Maurya (* um 340 v. Chr.; † um 293 v. Chr.) und spielte eine große Rolle in deren Aufstieg. Das politische Lehrbuch Arthashastra ist ihm zugeschrieben, wenngleich es vermutet wird, dass ein anderer Teile des Buches hinzugefügt hat.

Das Dhana Nanda, circa 323 v. Chr.
Das Maurya-Reich unter Chandragupta in seinen frühen Jahren ab 323 v. Chr.

Werke[Bearbeiten]

Zwei Bücher sind Chanakya zugeschrieben: Arthashastra und Nitishastra. Das Arthashastra diskutiert Geld- und Finanzpolitik, internationale Beziehungen, militärische Strategie, und andere Staatsangelegenheiten. Der Autor des Buches nennt sich Kautilya (oder auch Kautalya), und dieser wird mit Chanakya identifiziert. Das Nitishastra ist eine Schrift über die ideale Lebensweise, die viel über die indische Kultur zu dieser Zeit überliefert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roger Boesche: Kautilya's Arthaśāstra on War and Diplomacy in Ancient India. In: The Journal of Military History. 67, Nr. 1, Januar 2003, S. 9–37. ISSN 0899-3718. doi:10.1353/jmh.2003.0006. „Kautilya [is] sometimes called a chancellor or prime minister to Chandragupta, something like a Bismarck…“

Literatur[Bearbeiten]

  • Roger Boesche: The first great political realist: Kautilya and his Arthashastra. Lanham: Lexington Books, 2002.
  • Hermann Kulke, Dietmar Rothermund: Geschichte Indiens. Von der Induskultur bis heute. Aktual. Sonderaufl., Verlag C. H. Beck, München 2006, ISBN 3-406-54997-7.