China (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
China
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hard Rock
Gründung 1985
Auflösung 2003
Neugründung 2007
Website http://www.chinamusic.ch
Aktuelle Besetzung
Eric St.Michaels (1990–1992, 2000, seit 2007)
Claudio Matteo (1985–2003, seit 2007)
Brian Kofmehl (1989–2003, seit 2007)
Billy La Pietra (seit 2007)
Mack Schildknecht (seit 2009)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Math Shiverow (1985–1989, 2000)
Gesang
Patrik Mason (1989–1990, 2003)
Gesang
Marc Storace (1992–1993, 2000)
Gesang
Douglas McCowan (1995)
Gitarre
Freddy Laurence (1985–2003)
Bass
Marc Lynn (1985–1989)
Schlagzeug
John Dommen (1985–1995, 2000–2003)
Schlagzeug
Johnny Giorgi (1995-2000, 2007)

China ist eine Glam-Metal-Band aus Winterthur in der Schweiz. Sie feierten in den späten 1980er Jahren und Anfang der 1990er Jahre internationale Erfolge, Ihre Alben erreichten in der Schweiz jeweils die Top 10 sowie gute Platzierungen in den englischen, deutschen und japanischen Charts. China erlangten ebenfalls durch ihre wechselnden Sänger Bekanntheit. Auf jedem ihrer Alben ist ein anderer Sänger zu hören.

Geschichte[Bearbeiten]

China werden 1985 von Schlagzeuger John Dommen gegründet und unterzeichnen 1988 einen Plattenvertrag bei Phonogram. Der Name rührt von Dommens fünfmonatigen Winteraufenthalten in China her. In der Besetzung Math Shiverow (Gesang), Claudio Matteo (Gitarre), Freddy Laurence (Gitarre), Marc Lynn (Bass) und John Dommen (Schlagzeug) nehmen sie das selbstbetitelte Debütalbum auf. Unterstützung erhalten sie bei den Aufnahmen von den beiden Krokus Musikern Marc Storace (Gesang) und Fernando von Arb (Gitarre). Storace singt einige Backingvocals ein und Von Arb schreibt den Song Back to You für das Album.

Eine Tour als Support für Victory folgt ebenso, wie eine weitere Konzertreise mit Bonfire. Shiverow und Lynn verlassen die Band nach der Tour. Marc Lynn steigt wenig später bei Gotthard ein, die sich zu diesem Zeitpunkt noch Krak nennen. Neuer Sänger wird der ehemalige Krokus Gitarrist Patrick Mason und als neuer Bassist stösst Brian Kofmehl von Killer zur Band.

Das nächste Album Sign in the Sky fällt nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit Produzent Stephen Galfas deutlich ausgereifter aus als das Debüt. Die ausgekoppelte Single In the Middle of the Night erreicht Platz 11 der Schweizer Charts, das Album landet auf Platz zwei. Mason bleibt allerdings nicht lange in der Band.

Bereits auf der Tour wird er durch den Amerikaner Eric St.Michaels ersetzt, mit dem China das Livealbum China Live sowie das nächste Studioalbum Go All the Way aufnehmen. St.Michaels zieht 1992 wieder nach Amerika, weswegen China die folgenden Gigs mit drei verschiedenen Sängern absolvieren. Den Hauptteil übernimmt Krokus Sänger Marc Storace. Ein vom Schweizer Radio DRS aufgezeichneter Auftritt Live uff dr Gass aus dem Jahr 1993 erscheint sieben Jahre später unter dem Titel Alive 2000 auf CD.

1995 veröffentlichen China ihr Album Natural Groove, welches erneut mit einem neuen Sänger aufwartet. Douglas McCowan zeichnet hier für die Vocals verantwortlich und am Schlagzeug sitzt Giovanni Giorgi. Nach dem Album wird die Band auf Eis gelegt. Im Jahr 2000 absolviert die Band eine China-Revisited-Tour bei der erneut drei Sänger am Start sind (Math Shiverow, Eric St.Michaels und Marc Storace).

2003 kommen Gerüchte auf, dass Patrick Mason (Gesang), Claudio Matteo (Gitarre), Freddy Laurence (Gitarre), Brian Kofmehl (Bass) und John Dommen (Schlagzeug) an einem neuen Studioalbum arbeiten. Im Mai 2004 steigt Freddy Laurence (aka Freddy Scherrer) als Ersatz für Mandy Meyer bei Gotthard ein.

2007 reformiert sich China erneut und steht erstmals am 2. Juni 2007 am Spirit of Rock gemeinsam wieder auf der Bühne.

Nach erfolgreichen Konzerten in den Jahren 2008 und 2009 veröffentlicht China 2010 mit dem neuen Gitarristen Mack Schildknecht ihr fünftes Studioalbum in 15 Jahren, Light Up the Dark. Es folgen im Sommer unter anderem vier Konzerte als Support von Krokus.

Am 8. November 2013 erschien das neue Studioalbum "We Are the Stars", welches von dem Alice-Cooper-Gitarristen Tommy Henriksen produziert wurde.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
China
  CH 6 24.01.1988 (10 Wo.)
Sign in the Sky
  CH 2 04.02.1990 (18 Wo.)
Live
  CH 39 17.03.1991 (1 Wo.)
Go All the Way
  CH 10 09.06.1991 (15 Wo.)
Natural Groove
  CH 24 09.04.1995 (7 Wo.)
Light Up the Dark
  CH 39 14.02.2010 (2 Wo.)
We Are the Stars
  CH 31 24.11.2013 (… Wo.)
Singles[1]
In the Middle of the Night
  CH 11 18.03.1990 (10 Wo.)
All I Do Is Wait
  CH 43 19.03.1995 (3 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1988: China
  • 1989: Sign in the Sky
  • 1991: Go All the Way
  • 1995: Natural Groove
  • 2010: Light Up the Dark
  • 2013: We Are the Stars

Livealben und Compilations[Bearbeiten]

  • 1991: China Live (Live)
  • 1992: So Far (Best of)
  • 2000: Alive 2000 (Live)
  • 2008: The Very Best of China

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • 1988: Hot Lovin' Night
  • 1990: Sign in the Sky
  • 1990: In the Middle of the Night
  • 1991: Slow Dancing
  • 1995: All I Do Is Wait
  • 1995: Soul to Satisfy

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b China in der Schweizer Hitparade

Weblinks[Bearbeiten]