Chinesisches Glockenspiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glockenspiel aus dem Grab des Markgrafen Yi von Zeng

Das Chinesische Glockenspiel (chinesisch 編鐘 / 编钟Pinyin biānzhōng, englisch Chinese Chime Bells) ist ein altes chinesisches Musikinstrument, das aus einem Satz von melodisch gespielten Bronzeglocken besteht. Die Glocken werden in einen hölzernen Rahmen gehängt und mit Schlegeln geschlagen. Je nach seiner Größe wird es von einer oder mehreren Personen gespielt. Zusammen mit dem Klangsteinspiel (bianqing) ist es ein sehr altes und wichtiges Instrument in der chinesischen Ritual- und Hofmusik.

Die Zahl der Glocken ist unterschiedlich, ein Standardsatz bestand früher aus 16 Glocken, es gibt aber auch andere Sätze, darunter aus 13 oder gar aus 65 Glocken (1 bozhong, 45 yongzhong und 19 niuzhong im Grab des Markgrafen Yi von Zeng).

Verschiedene Sätze von bianzhong wurden in Koreas Hofmusik während der Zeit der Song-Dynastie importiert. In Korea ist das Instrument unter dem Namen pyeonjong bekannt. Das Instrument ist in der koreanischen Hofmusik noch in Gebrauch.

Nahaufnahme des Glockenspiels aus dem Grab des Markgrafen Yi von Zeng (Zeng hou Yi bianzhong) im Provinzmuseum Hubei in Wuhan

Archäologische Funde[Bearbeiten]

Die ältesten Instrumente stammen aus der Shang-Zeit und haben eine Geschichte von 3500 Jahren. Der Fund des großen Glockenspiels aus dem Grab des Markgrafen Yi von Zeng (nach 433 v. Chr.) aus der frühen Zeit der Streitenden Reiche hat in seiner Pracht zahlreiche andere jüngere Funde in den Schatten gestellt, die jedoch musikhistorisch ebenso von großen Interesse sind. Dazu zählt beispielsweise der Fund aus dem Chu-Grab von Changtaiguan in Xinyang, Provinz Henan mit seinen 13 Glocken.

In den jüngsten Jahren wurden auch in Chinas Süden und Südwesten verschiedene Glockenspiele der dort ansässigen Völker aus der Zeit der Streitenden Reiche bis zur Han-Dynastie ausgegraben, darunter Funde in Yunnan, Sichuan, Guangxi und aus dem Grab des Königs von Nanyue in Guangzhou (Kanton).

Berühmte historische Instrumente[Bearbeiten]

Konzert auf Nachbauten antiker Musikinstrumente im Provinzmuseum Hubei (Wuhan). Das berühmte Glockenspiel (bianzhong) aus dem Grab des Markgrafen Yi von Zeng befindet sich im Hintergrund, das Klangsteinspiel (bianqing) auf der rechten Seite


Literatur[Bearbeiten]

  • Yang Yinliu (Hrsg.) Zhongguo yinyue cidian (Wörterbuch der chinesischen Musik) Peking 1984
  • Lothar von Falkenhausen: Suspended Music: Chime-Bells in the Culture of Bronze Age China. Berkeley, Los Angeles, Oxford: University of California Press, 1993

Video[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]