Chipata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-13.61666666666732.6Koordinaten: 13° 37′ S, 32° 36′ O

Karte: Sambia
marker
Chipata
Magnify-clip.png
Sambia
Straßenszene in Chipata

Chipata ist eine Grenzstadt in Sambia nahe der Grenze zu Malawi. Chipata ist Hauptstadt der Ostprovinz und Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 367.539 Einwohnern (Volkszählung 2000).

Das Schienennetz der malawischen Eisenbahn beginnt im 35 Kilometer entfernten Mchinji. Eine Verlängerung nach Chipata ist bis auf das Verlegen der Gleise fertiggestellt. Chipata liegt an der Great East Road von Lusaka nach Lilongwe in Malawi, die über das schwierige Gelände der Mpangwe Hills neben dem verkehrstechnisch noch schwieriger zu erschließenden Tal des Luangwa führt. Chipata war während des Bürgerkrieges in Mosambik wiederholt Ziel großer Flüchtlingswellen. Das prägt diese Stadt und ihr Umland, denn längst nicht alle Flüchtlinge sind nach dem Ende des Bürgerkrieges zurückgekehrt.

Chipata ist eine Marktstadt von regionaler Bedeutung. Vergleichbar sind in weitem Umkreis nur Tete in Mosambik und Lilongwe in Malawi. Die Stadt hat einen Golfplatz und eine Flugpiste, Schulen und Krankenhäuser, Geschäfte und Banken. Die Safaris in die Tierschutzgebiete des Luangwatales starten hier. Deshalb gibt es Gastronomie und Hotels. Der Golfclub wurde 1906 gegründet.

Im Umland gibt es Kalksteinvorkommen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]