Chiquinquirá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiquinquirá
Chiquinquirá Basilica.jpg
Wappen von Chiquinquirá Flagge von Chiquinquirá
Basisdaten
Fläche: 133 km2
Lage 5° 37′ N, 73° 49′ W5.6169083333333-73.8165194444442570Koordinaten: 5° 37′ N, 73° 49′ W
Höhe ü. d. M.: 2570 m
Einwohnerzahl (2005): 56.949
Dichte: 1000,5 Einwohner/km2
Politik
Departamento: Boyacá
Bürgermeister: Nelson Orlando Rincón
Internetpräsenz von Chiquinquirá
Lage
Lage von Chiquinquirá

Chiquinquirá ist eine Stadt und Gemeinde im kolumbianischen Departement Boyacá, Teil der Subregion der westlichen Provinz Boyacá. Etwa 115 km nördlich von Bogotá gelegen, ist Chiquinquirá 2570 m über dem Meeresspiegel und hat eine jährliche Durchschnittstemperatur von 14 °C.

Chiquinquirá besteht aus zwei Zonen: Die städtische Zone oder Stadt, die von ca. 40 Wohngegenden zwischen den Schichten 1 und 4 gebildet wird, und der ländliche Raum, der in 17 Teilbereiche geteilt ist, die um die Stadt herum liegen.

Chiquinquirá wird als die religiöse Hauptstadt von Kolumbien angesehen. Es ist die Heimat der Basilica de Chiquinquirá, die das Bild der Jungfrau de Chiquinquirá, die Heilige Patronin Kolumbiens, beherbergt. Chiquinquirá ist ein wichtiger Punkt der Wallfahrt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Krzystof Dydynski: Colombia (Lonely Planet Guide). 2. Aufl. Lonely Planet Publ., London 1995, ISBN 0-86442-234-2.

Weblinks[Bearbeiten]