Cho Hun-hyeon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Cho Hun Hyeon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cho Hun-hyeon
Koreanische Schreibweise
Hangeul 조훈현
Hanja 曺薰鉉
Revidierte Romanisierung Jo Hunhyeon
McCune-Reischauer Cho Hunhyŏn
siehe auch: Koreanischer Name

Cho Hun-hyeon (* 10. März 1953 in Mokpo, Südkorea) ist ein südkoreanischer Go-Profi.

Cho Hun-hyeon wurde mit 9 Jahren der jüngste Go-Profi aller Zeiten. Mit 11 Jahren reiste er nach Japan, wo damals bessere Bedingungen für das Go-Spiel herrschten. Unter seinem Lehrer Segoe Kensaku wurde er zu einem der hoffnungsvollsten Talente in Japan.

1972 kam er wegen der Wehrpflicht wieder nach Korea zurück, wo es ihm nach Anfangsschwierigkeiten gelang, die dortige Go-Szene zu dominieren. 1975 errang er seinen ersten Titel gegen den damals stärksten koreanischen Spieler, Kim In. Bis etwa 1990 blieb er der führende Spieler im koreanischen Go, nur Seo Bong Su konnte ihm einige Niederlagen zufügen. 1981 wurde er zum 9. Dan-Grad promoviert.

1983 nahm er Yi Chang-ho, der zurzeit als stärkster Spieler der Welt gilt, als Schüler auf.

1988 gewann er den ersten Ing-Cup, ein alle vier Jahre ausgerichtetes internationales Turnier, dessen Sieg mit 400.000 Dollar dotiert ist. Dieser Erfolg machte ihn zum Nationalhelden und verschaffte dem koreanischen Go ein enormes Prestige, das bis dahin schwächer als das japanische oder das chinesische eingeschätzt wurde.

Ab Ende der 1980er Jahre fingen jedoch koreanische Jungstars wie Yu Chang Hyeok oder sein Schüler Yi Chang-ho an, ihm zunehmend Konkurrenz zu machen. Besonders Yi Chang-ho konnte ihm ab Anfang der 90er empfindliche Niederlagen zufügen. Ab dieser Zeit galt nicht mehr Cho, sondern Yi Chang-ho als stärkster Spieler in Korea.

Dennoch konnte er bis 2003 unzählige nationale und internationale Erfolge feiern, was besonders wegen seines hohen Alters erstaunlich ist. Mit zunehmendem Alter wurde sein Spiel immer aggressiver und kämpferischer, was ihm den Beinamen "Kriegsgott" einbrachte. Galt er bis etwa 2002 als der zweitstärkste Spieler in Korea, musste er im 21. Jahrhundert jüngeren Spielern wie Yi Se Tol, Choi Cheol Han, Song Tae Gon und Pak Young Hun Platz machen. Ob er noch einmal ein Comeback feiern kann, bleibt abzuwarten.

Erfolge[Bearbeiten]

8 internationale Titel (nur übertroffen von seinem Schüler Yi Chang-ho) und etwa 160 nationale Titel (Weltrekord).

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Cho ist hier somit der Familienname, Hun-hyeon ist der Vorname.