Christian Scheuß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Scheuss, Journalist und Autor, 2012

Christian Scheuß (* 14. Januar 1966 in Bottrop) ist ein deutscher Autor und Journalist.

Leben[Bearbeiten]

Nach Schulzeit und einer abgeschlossenen Berufsausbildung als Radio- und Fernsehtechniker wurde Scheuß als Journalist tätig. Beim NRW-Lokalsender Radio Emscher-Lippe absolvierte er von 1991 bis 1993 ein Volontariat. Er war zwischen 1995 und 2003 Chefredakteur der schwul-lesbischen Zeitschrift Rosa Zone sowie der Zeitung Queer. 2003 gründete er gemeinschaftlich mit Micha Schulze die Medienagentur Queer Communications GmbH in Köln. [1] Als Autor schrieb er mehrere Sachbücher – darunter sieben für den Verlag von Bruno Gmünder –, von denen er einige gemeinschaftlich mit seinem Geschäftspartner Micha Schulze schrieb. Scheuß lebt in Köln.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Erotic Bodystyling, Bruno Gmünder Verlag, 1996
  • Fremdgehen macht Glücklich – Neue schwule Lebens- und Liebesformen, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, 2004
  • Gay Online Dating, Bruno Gmünder Verlag, 2005
  • Poppers, Himmelstürmer Verlag, 2006
  • Das Schwanzbuch, Bruno Gmünder Verlag, 2006
  • Alles, was Familie ist, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, 2007
  • Das Arschbuch, Bruno Gmünder Verlag, 2007
  • Das Orgasmusmbuch, Bruno Gmünder Verlag, 2007
  • Sexparty! Mehr Spaß bei Dreier, Gangbang und Orgien, Himmelstürmer Verlag, August 2007
  • Toys For Boys, Bruno Gmünder Verlag, 2009
  • The Dick Book: Tuning Your Favorite Body Part, Bruno Gmünder Verlag, August 2012
  • The Ass Book: Staying on Top of Your Bottom, Bruno Gmünder Verlag, Februar 2013

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bruno Gmünder Verlag:Christian Scheuß