Coherent (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Coherent, Inc. ist ein Hersteller von Lasern und Zubehör mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien, USA. Das Unternehmen wurde 1966 von Eugene Watson als Spin-off von Spectra-Physics gegründet.[1][2]

Deutsche Niederlassungen sind in Dieburg für Vertrieb und als Produktionsstandorte Göttingen, Kaiserslautern und Lübeck.[3]

Übernahmen[Bearbeiten]

Laser-Optronic[Bearbeiten]

Die Laser-Optronic GmbH war eine führende europäische Firma[4][5][6] für Laserpräzisionsgeräte mit Sitz in München[7][8], die Falk F. Strascheg 1971 als Distributor von Lasern und Laserkomponenten gegründet hatte[9], nachdem sein vorheriger Arbeitgeber, die britischen Firma Laser Associates insolvent gegangen war.[10] Laser-Optronics beschäftigte sich in der Hauptsache mit dem Bau von Laser-Präzisionsgeräten, auch für das Militär. So war es als Subunternehmer für Krauss-Maffei, etwa am Leopard 2 beteiligt.[10] Das Unternehmen stellte Lasermarkierungsysteme[11] und Laserschneidemaschinen her.[12] 1981 begann die Firma an eigenen CO2-Laserstrahlquellen zu forschen.[9] Nach Ermittlungen gegen Laser-Optronic wegen Verrats von Militärgeheimnissen[10] kaufte Coherent Laser-Optronics. Unter Coherent ging die Forschung am CO2-Laser weiter[13], allerdings ohne Erfolg.[14]

1989 übernahm Rofin wiederum das Unternehmen von Coherent.[11]

Lambda Physik, Tui Laser , Bavaria Photonics und Lumera Laser[Bearbeiten]

Coherent wurde 1982 Mehrheitsgesellschafter (2005 vollständige Übernahme und Ausschluss von Minderheitsaktionären) des deutschen Laserproduzenten Lambda Physik, welches später auch in Coherent umfirmiert wurde. Im Juni 2005 übernahm Coherent die Münchener Laserunternehmen Tui Laser und Bavarian Photonics.[15] Der Standort München wurde auf 2 Mitarbeiter reduziert und die Aktivitäten nach Göttingen verlagert. Ende 2012 verkündete Coherent die Übernahme der deutschen Firma Lumera Laser welche im Bereich Ultrakurzpuls Laser für industrielle Mikromaterialbearbeitung zeitweise Weltmarktführer war.

Lumera Laser[Bearbeiten]

Ende 2012 erweiterte Coherent seine Kompetenz im Bereich von industriellen Picosekunden Lasern mit dem Zukauf des deutschen Laser Herstellers Lumera Laser. [16]

Weblinks[Bearbeiten]

Coherent Deutschland GmbH

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eugene Watson zur Gründung von Coherent, abger. 8. Dezember 2009
  2. Founder looks back as Coherent marks 40 years in business, Laser Focus World, 1. Aug. 2006, (engl.)
  3. Coherent Niederlassungen in Deutschland, Website Coherent Deutschland, abger. am 8. Dezember 2009
  4. Thomas A. Jesch: Private-Equity-Beteiligungen: wirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen aus Investorensicht, Gabler Verlag 2004, ISBN 3409117962, Seite 121.
  5. http://www.startupweekendmuenchen.de/startup-weekend-jury.html
  6. http://www.sce-web.de/falk-f-strascheg.html
  7. Laser + Elektro-Optik, AT-Fachverlag, 1979, Bände 11-12, Seite 56.
  8. Laser focus with fiberoptic communications, Advanced Technology Publication 1980, Band 16, Ausgaben 1-6, Seite 66.
  9. a b http://www.xpertgate.de/firma/Rofin-Sinar-Marking/geschichte.html
  10. a b c Elektronikfirma im Zwielicht, in Der Spiegel vom 6. Juli 1981. (online).
  11. a b http://www.rofin.de/de/unternehmen/unternehmensprofil/meilensteine/
  12. http://www.gebrauchtmaschinen-journal.de/add/GILas.htm
  13. Laser focus with fiberoptic technology, Advanced Technology Publications 1983, Band 19,Ausgaben 2-6, Seite 12.
  14. J. Füller; European Economic Community: Developments in the science and technology of composite materials: Fourth European Conference on Composite Materials, Stuttgart 1990, Springer, 1990, ISBN 1851665625, Seite 90.
  15. Sonderdruck EuroLaser Juni 2006 (PDF; 453 kB) Klassiker auf neuen Wegen, abger. am 8. Dezember 2009
  16. [1] offizielle Presseerklärung (Eng)