Colin Gäbel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Colin Gäbel (* 15. Oktober 1976 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Moderator, Redakteur, Netzreporter und Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Gäbel absolvierte 1996 sein Abitur und schloss 2000 sein Lehramtsstudium ab. In den Jahren 2000 bis 2003 war Gäbel als Redakteur der Videospielezeitschrift MAN!AC tätig. Mitte des Jahres 2003 wechselte er als freier Redakteur zur Zeitschrift play the PlayStation. Im darauffolgenden Jahr war Gäbel freier Autor von Magazinen wie eGames, Consoul und weiterhin der MAN!AC.

Ab dem 7. März 2007 moderierte Gäbel die Sendungen GIGA Games Konsole, 360, Screen und GIGA Games Ingame beim Spartensender GIGA. 2008 wurde GIGA von Premiere übernommen, am 13. Februar 2009 wurde der Sendebetrieb GIGAs aufgrund von Sparmaßnahmen eingestellt und im Zuge dessen auch Gäbel entlassen.

Daraufhin wurde er Moderator der Sendung Play'd und Seen bei dem Internetfernsehsender Bunch TV zusammen mit ehemaligen GIGA-Kollegen wie Etienne Gardé und Viola Tensil. Anfang 2012 gründete er zusammen mit Viola Tensil den YouTube-Kanal Vorzocker, welcher ein spiritueller Nachfolger von der Sendung Play'd ist. Seit Mai 2015 arbeitet er als Moderator beim Internetfernsehsender Rocket Beans TV.

Sein Bruder Tom Gaebel ist deutscher Sänger, Entertainer und Bandleader. Gäbel ist nebenbei Gitarrist und Sänger in der Band Mondo Kane und wohnt zurzeit (2015) in Hamburg.

Weitere Moderationen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Lindemann: Preisverleihung – Die besten Computerspiele Deutschlands. welt.de, 1. April 2009, abgerufen am 5. Februar 2015.