Con-way

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo des Unternehmens

Con-way, Inc. ist ein US-amerikanisches Logistikunternehmen mit Hauptsitz in San Mateo im Bundesstaat Kalifornien (nahe San Francisco). Die Aktie von Con-way ist an der New Yorker Börse notiert und in den Börsenindizes Dow Jones Composite Average und Dow Jones Transportation Average vertreten. Die Unternehmensgruppe ist aktiv in Nord- und Südamerika, Asien, Europa und Australien. Bei Con-way sind insgesamt rund 26.000 Mitarbeiter beschäftigt (2008). Der Umsatz liegt bei rund 4 Milliarden US-Dollar (2008). Präsident und Chief Executive Officer ist Douglas Stotlar. Con-way tritt auch als Sponsor bei NASCAR-Truckrennen auf (in der Vergangenheit beispielsweise bei den Con-way Freight 200 oder Craftsman Truck Series).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen führt seine Geschichte zurück auf ein regionales Fuhrunternehmen, das 1929 von Leland James in Portland gegründet wurde. Durch den Zusammenschluss mit weiteren übernommenen Unternehmen entstanden die Consolidated Truck Lines, 1939 in Consolidated Freightways (CF) umbenannt. In den 1990er Jahren expandierte in den Bereich Luftfracht und ins Ausland. 1996 wurde Consolidated Freightways aus der Gruppe abgespalten und ein unabhängiges Unternehmen. Der verbleibende Teil der Gruppe wurde zur CNF, Inc. mit den drei Tochtergesellschaften Menlo Logistics, Emery World Airlines und der neu gegründeten Con-Way. Consolidated Freightways meldete 2002 Insolvenz an. Nachdem in den 1990ern Flugzeuge der Emery World Airlines zweimal aufgrund Wartungsmängeln verunfallten, wurde der Flugbetrieb durch die Aufsichtsbehörde untersagt, 2004 wurde die Linie an UPS verkauft und umfirmiert. 2006 wurde CNF, Inc. in Con-way, Inc. umbenannt. 2007 übernahm Con-way das Unternehmen Contract Freighters, Inc. (CFI).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Con-way – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien