Cornelis Boscoop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cornelis Boscoop (* 1525 (1531?); † 1573) war ein niederländischer Organist, Sänger und Komponist. Er war zur Mitte des 16. Jahrhunderts Organist an der Oude Kerk (Amsterdam) und somit einer der Vorgänger Jan Pieterszoon Sweelincks in diesem Amt.

Sein Werk[Bearbeiten]

Über Boscoops Leben ist wenig bekannt. Das einzige uns überlieferte Werk Boscoops sind die 50 Psalmen Davids (1562). Dieses Werk erlebte 1568 in Düsseldorf eine Neuauflage und ist dem Herzog von Braunschweig und Lüneburg, Erich II. (Braunschweig-Calenberg-Göttingen), gewidmet. Das Titelblatt der Tenorstimme liefert folgenden Wortlaut: „Psalmen Dauid/ Vyfftich/ mit vier partyen/ zeer zuet ende lustich om singen en speelen op verscheiden instrumenten/ gecomponeert door M. Cornelius Buschop”. Die Widmung ist auf den Januar 1568 datiert und trägt den Zusatz „tho Delft“, wobei nicht geklärt ist, ob Boscoop sich nur kurz dort aufhielt oder ob er möglicherweise sogar zu dieser Zeit in Delft lebte oder arbeitete.

Als Textvorlage dienten Boscoop die in den Niederlanden weit verbreiteten Souterliedekens („Psalterliedchen“), eine Nachdichtung der Psalmen in gereimter Form. Die Auswahl ist vielfältig und reicht von Dank- über Bußpsalmen bis hin zu Lob- und Preisliedern. Allerdings griff Boscoop bei der Vertonung nicht auf die bekannten Melodien der Souterliedekens zurück, die den Kirchgängern durchaus bekannt waren, sondern komponierte eigenständige Sätze.

Viele der Motetten sind formal dreiteilig aufgebaut: A-B-C bzw. A-B-A', wobei die Anfangs- und Schlussteile zumeist wiederholt werden und in der Wiederholung einen anderen Text haben. Einige der Psalmvertonungen zeichnen sich durch melodisch-harmonische Fortschreitungen aus, die spätmittelalterliche Wendungen mit Neuerungen der Frührenaissance verbinden. Rhythmische Kraft und Prägnanz, die sehr vom Tonfall und Sprachfluss des Niederländischen beeinflusst sind, geben manchen Stücken einen besonders reizvollen Charakter.

Inhalt der 50 Psalmen Davids[Bearbeiten]

  • 1. O God wilt myn salveren (Psalm 68)
  • 2. Wy Heer belyden hier altyt (Psalm 74)
  • 3. Die Heer die wou regneren (Psalm 96)
  • 4. Omtreckt my o Heere vanden quaden (Psalm 139)
  • 5. O God myn hert myn sinnen (Psalm 107)
  • 6. Gy wout gebenedyen (Psalm 84)
  • 7. Godts glory ende herlicheit (Psalm 18)
  • 8. In God is al myn toeverlaet (Psalm 10)
  • 9. This goet te belyden God om zyn weldaet (Psalm 91)
  • 10. Met grot iolyt ben ick soe seer verblyt (Psalm 121)
  • 11. Ick sal vuyt minre herten gront (Psalm 110)
  • 12. Verordelt o Heer/ ick bid v straffen wilt (Psalm 34)
  • 13. Gedenckt o Heer David dyn knecht (Psalm 131)
  • 14. Van Godes stadt wilt horen myn (Psalm 86)
  • 15. Die hier op den Heer betrouwen (Psalm 124)
  • 16. Wilt dancken loven Gods naem vol eren (Psalm 134)
  • 17. Wilt doch belyen met melodien (Psalm 135)
  • 18. Wilt gy myn rechter zyn (Psalm 42)
  • 19. Salich is die man die God den Heer (Psalm 111)
  • 20. O God aenhort myn clagen (Psalm 54)
  • 21. O Heer wilt myn behouwen (Psalm 53)
  • 22. Die koninck sal hem verbliden (Psalm 20)
  • 23. Ick heb gestelt op v o Heer (Psalm 30)
  • 24. God myns genaedich zyt (Psalm 50)
  • 25. Als zy zyn getogen al vuyt Egipten lant (Psalm 113)
  • 26. Ick heb geroepen tot v o Heer (Psalm 140)
  • 27. Die mogende Heere die sprack met luyder stem (Psalm 49)
  • 28. Als die Heer verkeren wou (Psalm 125)
  • 29. Groet is die Heer gepresen zeer (Psalm 47)
  • 30. O God myn glory/ lof end eer (Psalm 108)
  • 31. Tot v hief ick myn ogen lieve Heer (Psalm 122)
  • 32. V ogen tot myn begeren wilt neygen vroech en laet (Psalm 85)
  • 33. Wilt dancken en belyen den Heer (Psalm 117)
  • 34. Syn ryck die Heere nam en hy opclam (Psalm 98)
  • 35. O Heer doe gy ons hier verliet (Psalm 59)
  • 36. En willes nyt benyden ter herten laten gaen (Psalm 36)
  • 37. Myn hert en is verheven niet (Psalm 130)
  • 38. Ghy die kondt Israel o Heer regieren (Psalm 79)
  • 39. Salich zy zyn wiens boesheit is vergeven (Psalm 31)
  • 40. God is ons toevlucht in der not (Psalm 45)
  • 41. Den Heer gy aertrick algemein (Psalm 99)
  • 42. Aenhort myn volck al nae myn wet (Psalm 77)
  • 43. God is bekent int Joetsche lant (Psalm 75)
  • 44. Ick heb verwacht den Heere (Psalm 39)
  • 45. O God wy hebbent wel verstaen (Psalm 43)
  • 46. En had ons God niet by gestaen (Psalm 123)
  • 47. Compt doch met my en laet ons singen bly (Psalm 94)
  • 48. Wilt loven God den Heer (Psalm 148)
  • 49. O Heer wilt myn behouwen (Psalm 11)
  • 50. Hoe schoen/ hoe goet/ hoe wel gedaen (Psalm 83)

Ausgabe[Bearbeiten]

  • Cornelis Boscoop: 50 Psalmen David, naar de uitgave van 1568 in partituur gebracht en op nieuw uitgegeven door Dr. Max Seiffert. Stumpff & Koning, Amsterdam 1899