Coronel Oviedo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coronel Oviedo
-25.75-56.725833333333180Koordinaten: 25° 45′ S, 56° 44′ W
Karte: Paraguay
marker
Coronel Oviedo

Coronel Oviedo auf der Karte von Paraguay

Basisdaten
Staat Paraguay
Departamento Caaguazú
Einwohner 52.395 
Stadtinsignien
Escudo de Coronel Oviedo, Caaguazú.jpg
Bandera de Coronel Oviedo.png
Detaildaten
Fläche 878,80
Höhe 180 m
Coronel Oviedo
Coronel Oviedo
Kirche von Coronel Oviedo

Coronel Oviedo ist die Hauptstadt des Departamentos Caaguazú in Paraguay und umfasst ein Gebiet von 878,80 km². Die Stadt hat rund 52.400 Einwohner (Schätzung von 2006).

Lage[Bearbeiten]

Der Ort liegt 132 Kilometer östlich der Hauptstadt Asunción und ist die Heimatstadt des Ex-Präsidenten Paraguays Nicanor Duarte Frutos. Coronel Oviedo hat in Paraguay verkehrsstrategische Bedeutung aufgrund seiner Lage auf halbem Weg zwischen Asuncion und Ciudad del Este und als Kreuzungspunkt der Fernverbindungen Ruta 2, Ruta 7 und Ruta 8.

Name[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Name der Stadt zur Zeit ihrer Gründung im Jahre 1778[1] war „Nuestra Señora del Rosario de Ajos“ („Unsere Liebe Frau vom Knoblauch-Rosenkranz“), da der Anbau von Knoblauch eine bedeutende Grundlage für den Handel in der Stadt bildete. Im Februar 1931 wurde auf Initiative von Bewohnern die Stadt nach Coronel Oviedo Florentin, ein Kriegsheld aus dem Dreibund- und dem Chaco-Krieg, benannt. Der inoffizielle Beiname der Stadt ist ob des angeblichen Fleißes seiner Bewohner „Hauptstadt der Arbeit“ (span.:Capital de trabajo)[2].

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Die Stadt ist Sitz des römisch-katholischen Diözese von Coronel Oviedo und gilt als allgemeiner Startpunkt für die alljährliche Pilgerung (von 82 km) nach Caacupé.
  • Missionsbrüder des Hl. Franziskus unterhalten in Coronel Oviedo im Stadtteil Santa Lucia seit 1962 eine Missionsstation.[3]
  • In Coronel Oviedo findet jährlich im Frühling die Ajos-Messe auf dem Messegelände am Rande der Stadt fest.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Coronel Oviedo verfügt über einen Busbahnhof mit Verbindungen nach Asunción und Ciudad del Este, ein Fußballstadion mit Rasenbelag, ein Hotel, eine medizinische Grundversorgung sowie ein breites Angebot staatlicher und privater Bildungseinrichtungen im Sekundarschul- und Hochschulbereich. Die Stadtbewohner leben überwiegend vom Handel mit Lebensmitteln, Textilien und Elektronikgeräten.

Während die Straßen im Stadtzentrum weitgehend asphaltiert sind, befinden sich die meisten Wohnviertel neben unbefestigten Wegen.

Der Hausmüll Coronel Oviedos wird auf einer wilden Deponie, etwa sieben Kilometer außerhalb des Stadtzentrums entsorgt und dort zum Teil für eine Wiederverwertung aufbereitet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Coronel Oviedo (Paraguay) – Britannica Online Encyclopedia
  2. Viajes a Coronel Oviedo (Paraguay)
  3. Coronel Oviedo – Paraguay