Cuisenaire-Stäbchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cuisenaire-Stäbchen
Cuisenaire-Stäbchen

Cuisenaire-Stäbchen sind ein pädagogisches Hilfsmittel. Sie sind nach dem belgischen Schulinspektor Georges Cuisenaire (1891–1975) benannt. Dieser nutzte farbige Stäbchen, um Kindern die Erfassung der Zahlen (als Symbol) sowie Rechenoperationen zu verdeutlichen. Zwar hängt die Länge vom Zahlenwert ab, jedoch gibt es auf den Stäbchen keine Zentimeter-Markierungen. Wichtig ist für das Kind lediglich, dass beispielsweise das 7-cm-Stäbchen länger ist als das 4-cm-Stäbchen und jenes wiederum größer als das 3-cm-Stäbchen. Das Kind erfährt darüber hinaus auch, dass die 3- und 4-cm-Stäbchen zusammen die Länge des 7-cm-Stäbchens ergeben. Auf spielerische Weise kann so die Addition erlernt werden.

Auf den Stäbchen befinden sich die Anzahl der Punkte, die das Stäbchen verkörpert. Dabei sind die Punkte unterschiedlich angeordnet. Damit soll dem Kind die Möglichkeit zum Abstrahieren gegeben werden. Nicht nur fünf Punkte, die wie auf einem Würfel angeordnet sind, stellen diese Zahl dar, sondern auch alle anderen Kombinationen. Allen 5er-Stäbchen gemein bleibt jedoch die verwendete Farbe.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cuisenaire-Stäbchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien