Cylindropuntia imbricata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cylindropuntia imbricata
Cylindropuntia imbricata

Cylindropuntia imbricata

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Tribus: Cylindropuntieae
Gattung: Cylindropuntia
Art: Cylindropuntia imbricata
Wissenschaftlicher Name
Cylindropuntia imbricata
(Haw.) F.M.Knuth
Blüte

Cylindropuntia imbricata ist eine Pflanzenart aus der Gattung der zylindrischen Feigenkakteen (Cylindropuntia) in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Epitheton der Art bedeutet dachziegelförmig. Fremdsprachige Trivialnamen sind „Abrojo“, „Candelabrum Cactus“, „Cane Cactus“, „Cane Cholla“, „Cardenche“, „Cardón“, „Coyonostle“, „Joconostle“, „Tesajo“, „Tesajo“, „Tesajo Macho“, „Tree Cholla“, „Vela de Coyote“ und „Xoconostle“.

Beschreibung[Bearbeiten]

Cylindropuntia imbricata wächst baumartig bis zu 3 Meter und mehr hoch werdend und bildet im Alter oft einen holzigen Stamm aus. Die Zweige stehen schräg auseinander, oft aufwärts gerichtet. Die stark gehöckerten Endglieder sind etwa 2 bis 3 Zentimeter lang. Die Höcker selbst sind 2 bis 2,5 Zentimeter lang und seitlich abgeflacht. Die 8 bis 30 Dornen werden bis zu 3 Zentimeter lang. Sie sind braun mit dünnen Scheiden.

Die 4 bis 6 Zentimeter langen und bis zu 9 Zentimeter breiten, dunkelrosa bis magenta oder rötlich magenta gefärbten Blüten erscheinen an den zylindrischen bis keulenförmigen Triebenden. Die ebenfalls stark gehöckerten Früchte sind 2 bis 4,5 Zentimeter lang, verkehrt eiförmig, dornenlos und gelb. Sie erreichen Durchmesser zwischen 2 und 4 Zentimeter.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Cylindropuntia imbricata ist in den US-Bundesstaaten Colorado, Texas, Oklahoma und New Mexico sowie in der gesamten Mitte Mexikos beheimatet. In Südwesten Kansas ist die Art winterhart. Cylindropuntia imbricata gehört heute zu den bereits in Europa wild lebenden Kakteen. In der Schweiz und Frankreich sind gelegentliche Bestände vorhanden, während die Art in Spanien bereits als etabliert gilt.[1] In Südafrika wurde sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts eingeführt und ist mit Ausnahme der Provinz Natal im ganzen Land verbreitet. Cylindropuntia imbricata gehört dort zu den Kakteenarten, die als Unkräuter biologisch bekämpft werden. [2]

Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten:
Cereus imbricatus Haw. (1821), Opuntia imbricata (Haw.) DC. (1828), Cactus imbricatus (Haw.) Lem. (1868), Opuntia arborescens Engelm. (1848), Cylindropuntia arborescens (Engelm.) F.M.Knuth (1930), Opuntia imbricata var. arborescens (Engelm.) Weniger (1970) (nom. inval. ICBN-Artikel 33.3), Cylindropuntia imbricata var. arborescens (Engelm.) Bulot (2002), Opuntia exuviata-stellata Lem. (1853), Opuntia vexans Griffiths (1912), Opuntia imbricata var. vexans (Griffiths) Weniger (1970) (nom. inval. ICBN-Artikel 33.3), Opuntia cardenche Griffiths (1908), Cylindropuntia cardenche (Griffiths) F.M.Knuth (1936), Opuntia imbricata var. cardenche (Griffiths) Bravo (1972), Cylindropuntia imbricata subsp. cardenche (Griffiths) U.Guzman (2003), Opuntia lloydii Rose (1909), Opuntia imbricata var. lloydii (Rose) Bravo (1972), Cylindropuntia imbricata subsp. lloydii (Rose) U.Guzman (2003), Opuntia imbricata var. argentea M.S.Antony (1956) und Cylindropuntia imbricata subsp. argentea (M.S.Antony) U.Guzman (2003).

Es werden folgende Varietäten unterschieden:

  • Cylindropuntia imbricata var. imbricata:
    Die Erstbeschreibung erfolgte als Cereus imbricatus und wurde 1821 von Adrian Hardy Haworth veröffentlicht.[3] Frederik Marcus Knuth stellte sie 1935 in die Gattung Cylindropuntia.[4] Die Varietät wächst baumförmig mit kleinen Triebsegmenten.
  • Cylindropuntia imbricata var. argentea (M.Anthony) Backeb.
    Die Erstbeschreibung erfolgte als Opuntia imbricata var. argentea und wurde 1956 von Margery Stuart Anthony veröffentlicht.[5] Curt Backeberg stellte sie 1958 in die Gattung Cylindropuntia.[6] Die Varietät wächst mehr strauchförmig mit großen Triebsegmenten.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 172.
  •  Alwin Berger: Kakteen – Anleitung zur Kultur und Kenntnis der wichtigsten eingeführten Arten. Eugen Ulmer, Stuttgart 1929, S. 62.
  •  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band I, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1923, S. 63ff (online).
  • Franz Essl, Johannes Kobler: Spiny invaders – Patterns and determinants of cacti invasion in Europe. In: Flora – Morphology, Distribution, Functional Ecology of Plants. Band 204, Nummer 7, 2009, S. 485-494, doi:10.1016/j.flora.2008.06.002.
  •  William Jackson Hooker: Curtis´s Botanical Magazine. Vol. XV, Royal Botanic Garden of Kew, London 1842, S. 299-301.
  •  Brian Loflin, Shirley Loflin: Texas Cacti. TAMU nature guide, 2009, ISBN 1-60344-108-5, S. 65.
  • V. C. Moran, H. G. Zimmermann: Biological control of cactus weeds of minor importance in South Africa. Band 37, Nummer 1-3, 1991, S. 37-55, doi:10.1016/0167-8809(91)90138-N
  •  Karl Schumann: Gesamtbeschreibung der Kakteen (Monographia cactacearum). J. Neumann, Neudamm 1899, S. 668 (online).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Essl, Johannes Kobler: Spiny invaders – Patterns and determinants of cacti invasion in Europe. 2009, S. 488.
  2. V. C. Moran, H. G. Zimmermann: Biological control of cactus weeds of minor importance in South Africa. 1991, S. 42–44.
  3. Adrian Hardy Haworth: Revisiones Plantarum Succulentarum, London 1821, S. 70.
  4.  Curt Backeberg, Frederik Marcus Knuth: Kaktus-ABC. En haandbog for fagfolk og amatører. Kopenhagen 1935, S. 125.
  5. M. Anthony: The American Midland Naturalist, Bd. 55, 1956, S. 236
  6.  Curt Backeberg: Die Cactaceae: Handbuch der Kakteenkunde. 2. Auflage. Band I, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart New York 1984, ISBN 3-437-30384-8, S. 194.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cylindropuntia imbricata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien