Düsum Khyenpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der 1. Karmapa Düsum Khyenpa

Düsum Khyenpa (gesprochen: [tʰysum cʰeⁿpa]; Tibetisch in Wylie-Transliteration: dus gsum mkhyen pa; * 1110 in Osttibet; † 1193) ist der erste Lama in der Inkarnationsreihe der Karmapas und Begründer des tibetisch-buddhistischen Ordens Karma-Kagyü.

Leben[Bearbeiten]

Düsum Khyenpa wurde im Alter von 20 Jahren Mönch. Er studierte bei sehr bekannten Meistern seiner Zeit, darunter Chapa Chökyi Sengge (1109–1169), einem Logiker, und Patsab Lotsawa Nyima Drakpa (1055–?), der viele Madhyamaka Texte ins Tibetische übersetzte und ein Meister der Prasangika-Madhyamaka Philosophie war.

Im Alter von 30 Jahren wurde er Schüler Gampopas. Er folgte der Linie der Kadampa und studierte die Sutras, was in der Karma-Kagyü als besonders wichtig angesehen wird. Darüber hinaus erhielt er auch Belehrungen von Rechungpa und anderen Schülern Milarepas.

Im Alter von 55 Jahren (1164) gründete er ein Kloster in Kampo Nénang. Mit 60 (1169) gründete er das Panphuk-Kloster in Lithang (siehe auch Kham). Mit 76 (1185) gründete er einen wichtigen Sitz der Karma-Kagyü bei Karma Gön. Im Alter von 80 Jahren (1189) seinen Hauptsitz Tsurphu. Er machte Vorhersagen über die zukünftigen Karmapas die er seinem Hauptschüler Drogon Rechen (1148–1218) anvertraute, der auch nächster Haupt-Linienhalter der Karma-Kagyü wurde. Düsum Khyenpa starb im Alter von 84 Jahren. Nachfolger waren Drogon Rechen und Pomdrakpa (1170–1249).

Weitere Schüler waren Taklung Tashi Pal, Gründer der Taklung-Kagyü, Tsangpa Gyara, Gründer der Drukpa-Kagyü und Khadampa Deshek, Gründer der Katok Nyingma.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lea Terhune: Karmapa – The Politics of Reincarnation, Wisdom Publications (MA), ISBN 0-86171-180-7.

Weblinks[Bearbeiten]

Düsum Khyenpa (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
karma dus gsum mkhyen pa, Karma Düsum Khyenpa, Gama Duisong Qinba 噶玛•堆松钦巴, kar ma pa dus gsum mkhyen pa; dus gsum mkhyen pa chos kyi grags pa; Düsum Khyenpa Chökyi Dragpa