Daniel Brélaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Brélaz (2007)

Daniel Brélaz (* 4. Januar 1950 in Lausanne; heimatberechtigt in Lutry) ist ein Schweizer Politiker (Grüne).

Biografie[Bearbeiten]

Brélaz stieg früh in die Politik ein. Nach dem Abschluss seines Mathematikstudiums 1975 an der École polytechnique fédérale de Lausanne arbeitete er neben seinem politischen Engagement als Mathematiklehrer. 1978 schaffte er den Sprung ins Waadtländische Kantonsparlament, und 1979 wurde er – als weltweit erster Grüner – in ein nationales Parlament gewählt. Bis 1989 war er im Nationalrat tätig. Von 1982 bis 1983 war er nochmals im Waadtländer Kantonsparlament vertreten.

Nach seiner Nationalratskarriere wurde er 1989 zum Lausanner Stadtrat gewählt. Schliesslich wurde der als populär geltende Politiker im Jahre 2001 zum Lausanner Stadtpräsidenten (Syndic) gewählt und 2006 bereits im ersten Wahlgang wiedergewählt. Seit den Wahlen 2007 bis Ende 2011 sass er erneut im Nationalrat.

Daniel Brélaz ist verheiratet und ist Vater eines Sohnes.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daniel Brélaz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien