Dann Cahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dann Cahn (* 9. April 1923 in Los Angeles, Kalifornien; † 21. November 2012 ebenda) war ein US-amerikanischer Cutter.

Leben[Bearbeiten]

Dann Cahn ist ein Sohn des Cutters Philip Cahn (1894–1984). Sein Onkel Edward L. Cahn war als Filmregisseur aktiv. Cahn begann selbst seine Laufbahn als Schnittassistent zu Beginn der 1940er Jahre. Ab 1949 war er als eigenständiger Cutter tätig. Er war vor allem für verschiedene Fernsehfilme und -serien tätig. Zudem war er an zahlreichen Produktionen als Schnittleiter beteiligt. Als Regisseur inszenierte er von 1958 bis 1977 einige Folgen verschiedener Fernsehserien.

Im Jahr 2000 wurde er von den American Cinema Editors mit dem ACE Career Achievement Award geehrt. Im Jahr 1991 hatte er für seine Arbeit an der Pilotfolge der Serie DEA den Eddie Award gewonnen. Zudem erhielt er hierfür eine Nominierung für den Emmy.

1953 heiratete er Judy Baker. Ihr 1957 geborener Sohn Daniel T. Cahn ist ebenfalls als Cutter tätig. Ihre Tochter verstarb 1973.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1951–1952: I Love Lucy (Fernsehserie)
  • 1955: Mein Engel und ich (Forever Darling)
  • 1963–1964: The Beverly Hillbillies (Fernsehserie)
  • 1969: Pulver und Blei (Heaven with a Gun)
  • 1970: Blumen ohne Duft (Beyond the Valley of the Dolls)
  • 1974–1976: Make-up und Pistolen (Police Woman, Fernsehserie)
  • 1980: Octagon
  • 1987: Bates Motel
  • 1989: Tarzan in Manhattan
  • 1989: Jake Spanner – Aufs Kreuz gelegt (Jake Spanner, Private Eye)
  • 1991: ... und den Weihnachtsmann gibt's doch (Yes Virginia, There Is a Santa Claus)
  • 1992: Kein Engel auf Erden (The Man Upstairs)

Weblinks[Bearbeiten]